Zitate und Sprüche für 2009

Basiert auf "Biblische Lehre" - aber damit die Praxis nicht zu kurz kommt, ein Extra-Forum

Moderator: eddi

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Zitate und Sprüche für 2009

Beitragvon Joschie » 01.01.2009 10:09

Wir haben keine Geheimrezepte für das dritte Jahrtausend, wir müssen nichts Neues erfinden, sondern nur nicht aufhören, die alte Botschaft zu verkünden, weniger mit Worten als durch das liebevolle Zeugnis des Lebens.
Franz König
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 02.01.2009 10:06

Glauben heißt folglich,
die Aufmerksamkeit des Herzens auf Jesus zu richten,
die Gedanken zu ihm erheben, um das Lamm Gottes zu erblicken,
und diese geistige Haltung für den Rest des Lebens beizubehalten.

Dies mag am Anfang schwierig erscheinen,
doch je länger wir uns bemühen, auf die wunderbare Person Jesu zu blicken,
desto einfacher wird uns dies fallen.


A.W. Tozer, Gottes Nähe suchen (Hänssler, 1997), S. 90
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 03.01.2009 10:12

Wenn ich aus meiner Erfahrung sprechen darf:
Ich finde, dass es bei weitem der schwierigste Teil meiner Berufung ist,
mein Auge schlicht und einfach auf Christus als meinen Frieden und mein Leben zu behalten.
-

John Newton, Works, vol. VI (Banner of Truth Nachdruck), S. 45
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 04.01.2009 08:41

Ich glaube an die Sonne, auch wenn ich sie nicht sehe. Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht fühle. Ich glaube an Gott, auch wenn er schweigt.
Johann Christoph Blumhardt
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Aufgabe eines Predigers

Beitragvon Joschie » 05.01.2009 09:32

“Es gehört zur Aufgabe eines Dieners am Evangelium, sicherzustellen, dass die Lehre, die er lehrt, nicht nur wahr ist, sondern auch der Lage seiner Hörer angemessen ist. Ein paar wichtige christliche Wahrheiten mögen für eine Zeit beim Predigen des Evangeliums vernachlässigt werden, aber keine einzige Wahrheit sollte permanent missachtet oder vergessen werden.”
John Owen, Hebrews, The Crossway Classic Commentaries, S. 137-138
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 06.01.2009 08:06

Liebe ohne Wahrheit ist wie ein Schwamm; Wahrheit ohne Liebe ist wie ein Scharfrichter.
Fritz Rienecker
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 07.01.2009 09:24

Anbetung ist Wegschauen von sich und ein fasziniertes Hinschauen zu Jesus Christus, der Ihr Schöpfer, Ihr Erlöser und Ihr Vollender ist.
Friedhold Vogel
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 08.01.2009 09:24

Christliche Demut bedeutet nicht, weniger von sich zu denken;
sondern weniger an sich zu denken, (wie es C.S. Lewis so eindrücklich gesagt hat).

Sie bedeutet, dass ich nicht ständig über mich selbst nachdenke
und daran, was ich tue und wie andere mit mir umgehen.

Sie ist eine gesegnete Selbstvergessenheit.
-
Tim Keller
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 09.01.2009 09:39

Ich bin der Überzeugung, dass die größten Gefahren,
die dem kommenden Jahrhundert bevorstehen,
folgende sind: eine Religion ohne den Heiligen Geist,
eine Christenheit ohne Christus, eine Vergebung ohne Buße,
eine Erlösung ohne Wiedergeburt,
eine Politik ohne Gott und ein Himmel ohne Hölle.

William Booth
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 10.01.2009 09:36

Hast du die Herrschaft Gottes nicht über dir,
so wird bald ein anderer über dich herrschen.
Die Liebe Gottes sollte uns zu den freiesten Menschen machen.

Johann Christoph Blumhardt
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 11.01.2009 08:59

Ein Mensch braucht einen Platz wo seine Gedanken uns Gefühle ausruhen können. Der einzige Platz, wo er Ruhe findet, ist bei Gott.
Oswald Chambers
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 13.01.2009 13:16

Jeden Tag sollte man mit Bibellese und Gebet anfangen, denn: Entweder wird die Sünde dich von der Bibel abhalten, oder die Bibel wird dich von der Sünde abhalten.
John Bunyan
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 13.01.2009 13:19

Wahres Christentum ist völlige Hingabe an den Herrn Jesus Christus.
William MacDonald
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Christi Herrlichkeit eifrig anschauen

Beitragvon Joschie » 14.01.2009 09:19

Christi Herrlichkeit eifrig anschauen


Allein durch das Anschauen der Herrlichkeit Christi im Glauben
werden wir in dieser Welt geistlich auferbaut und zubereitet,
werden Leben und Kraft unseres Glaubens ständig zunehmen.
Der so wachsende Glaube lässt wiederum unsere Liebe zu Christus wachsen.

Wenn wir also nach einem starken Glauben und einer tätigen Liebe trachten,
die uns Ruhe, Frieden und Befriedigung geben,
dann werden wir sie durch eifriges Betrachten
der Herrlichkeit Christi im Glauben finden.

Dies soll mein Streben im Leben und im Sterben sein:
Alle meine Gedanken und Wünsche will ich auf Christi Herrlichkeit richten,
und je mehr ich von ihr sehe,
umso mehr werden die gemalten Bilder dieser Welt vor meinen Augen verblassen,
ja, ich werde dieser Welt mehr und mehr gekreuzigt sein.
Sie aber wird mir tot und absoßend erscheinen;
mir wird es unmöglich sein, mich je wieder an ihr zu freuen.
-
John Owen, Die Herrlichkeit Christi, 3L Verlag 2001, S. 17
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5761
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 15.01.2009 09:49

Bete, als hinge alles von Gott ab. Handle, als hinge alles von dir ab.
(Aurelius Augustinus) Augustinus von Hippo
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste