Kann man immer "danke" sagen?

Alte, geschlossene Beitragsfolgen

Moderator: Jörg

nostu
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2007 23:05
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Kann man immer "danke" sagen?

Beitragvon nostu » 23.01.2007 18:57

Was sagt ihr zu Eph. 5, 20? :?:

Liebe Grüße

Robert
Beiträge: 336
Registriert: 11.08.2005 12:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Robert » 30.01.2007 16:07

Wenn es von Gott kommt, könnte man immer Dank sagen. Aber wir empfinden Leid anders als Gott es will, nämlich als Art Strafe. Bei Leid, das uns zurechtbringen will, wollen wir daher nicht Dank sagen, vielleicht hinterher.

nostu
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2007 23:05
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Danken

Beitragvon nostu » 30.01.2007 18:44

Im Prinzip hast Du ja recht, Robert. Nur - Eph. 5,20 ist keine Bitte oder ein Vorschlag. Dies ist eine klare Aussage. Danke sagen allezeit für alles

Vielleicht sollten wir damit beginnen, das einmal einzuüben in Situation, die wir gar nicht für dankenswert erachten.

LG

Benutzeravatar
User1211
Beiträge: 243
Registriert: 14.04.2005 09:54
Wohnort: Westerwaldkreis

Beitragvon User1211 » 31.01.2007 10:02

Zu diesem Vers kann man sicherlich zweierlei anmerken:

- wie groß ist der Unterschied zwischen Theorie/Anspruch (in diesem Vers) und der Praxis in meinem Leben?
- heißt "alles" in diesem Vers wirklich alles?
Lieben Gruß
Thorsten

C.K.
Beiträge: 202
Registriert: 19.05.2005 15:50

Beitragvon C.K. » 01.02.2007 07:05

User1211 hat geschrieben:Zu diesem Vers kann man sicherlich zweierlei anmerken:

- wie groß ist der Unterschied zwischen Theorie/Anspruch (in diesem Vers) und der Praxis in meinem Leben?
- heißt "alles" in diesem Vers wirklich alles?
a) ... manchmal - oder besser - öfter als mir lieb ist: riesig

b) Ich denke schon, denn es steht geschrieben:
Röm 8,28 Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind.

Wer als Gott allein weiss schon, was für uns gut ist? Wir haben oftmals eine verzerrte Wahrnehmung von dem, was Gott wirklich ehrt - und letzteres allein (d.h. die Ehre Gottes) ist es auch, was schlussendlich für uns gut ist.
SOLI DEO GLORIA!

Benutzeravatar
User1211
Beiträge: 243
Registriert: 14.04.2005 09:54
Wohnort: Westerwaldkreis

Beitragvon User1211 » 01.02.2007 15:05

Hi,

mir ist gestern noch mal so ganz bewußt die Stelle aus Philipper 4 aufgegangen, wo steht, dass wir uns allezeit in dem Herrn freuen sollen. Auch das sollte möglich sein, wenn auch von uns nicht immer so empfunden.
Lieben Gruß
Thorsten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste