Der Zusammenhang Wort und Geist in der Bibel

Alte, geschlossene Beitragsfolgen

Moderator: Jörg

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5750
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Der Zusammenhang Wort und Geist in der Bibel

Beitragvon Joschie » 18.05.2008 20:12

Hallo Ihr!
Mich bewegt schon seit längerem dieses Thema, also das Verhältnis von Wort und Geist. In meiner alten Gemeinde wurde mir immer wieder gesagt, das der Heilige Geist mir das Wort Gottes aufschließen muß. Das habe ich auch längere Zeit so geschluck, denn aber stellte ich mir die Frage wirkt das Wort nicht schon allein mächtig? Siehe auch dazu Johannes 6,63 oder wirkt der Heilige Geist auch allein durch das Wort?
Gruß und Segen von Joschie!
Zuletzt geändert von Joschie am 01.06.2008 14:56, insgesamt 2-mal geändert.
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 19.05.2008 08:21

Hallo Joschie,
mein Problem ist in diesem Bereich meist die Frage von dem Verhältnis zwischen Verstand und Offenbarung. Viele sagen, der Hl. Geist habe ihnen dies oder das gezeigt, wobei solche Aussagen dann einfach Unfug und völlig am Wort vorbei waren. Wenn ich also nüchterner daher kam, fiel der Vorwurf, ich dämpfe den Geist.

Für mich ist das Wort durch den Verstand zu verstehen und zu erfassen. Das Wort an sich ist mächtig und wirksam. Jedoch ist es so, dass der menschliche Verstand anders geprägt ist (man vergleiche das Denken in monarchistischen Ländern zu Demokratien). Folglich denkt der Mensch sich mit seinen Gedanken hinein und denkt nicht in den Folgerungen, wie es der Logik Gottes entspricht.
Genau hier bekommt der Hl. Geist die zentrale Funktion, das Wort dem Menschen zu öffnen, seine Gedanken in die Gedankengänge Gottes einzufinden.

Als Beispiel:
Durch das Moor findet man nur mit einem Führer den Weg, ansonsten verirrt man sich oder kommt um. Hat man aber den Weg gefunden, kann man ihn anderen zeigen, die Gangbarkeit beweisen und zeigen.
So zeigt einem der Hl. Geist den Weg in der Bibel, jedoch der Verstand ist immer beteiligt, sich das zu merken, diese Gangbarkeit zu prüfen und zu verstehen.

Insofern ist es bemerkenswert, wie oft und deutlich das Wort zum Prüfen aufruft.

Martin

Robert
Beiträge: 336
Registriert: 11.08.2005 12:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Robert » 19.05.2008 10:36

Ich kann mir vorstellen, daß der HEILIGE GEIST dort, wo es keine Bibeln gibt ( best. islam. Länder) auch Offenbarungen geben kann, die zum Leben als Christ notwendig sind.
Oder?

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5750
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 19.05.2008 17:58

Hallo Ihr
Wieleicht habe ich mich falsch Ausgedrückt er geht mir um den Zusammenhang von Wort und Heiligen Geist in der Schrift.Dieses Nachdenkem zu diesen Thema wurde besonders durch zwei Bücher bei mir ausgelösst von P.Peters"Der Heilige Geist" und von R.Senk"Das Schwert des Geistes" was ich gerade zulesem bekonnen habe.Zu den letzten möchte euch folgende Beschreibung geben
Der Bibel zufolge wohnt der Heilige Geist in jedem Gläubigen. Doch warum spüren und erfahren Christen dies nicht so, wie es von vielen Predigern und Autoren behauptet und gefordert und bisweilen spektakulär berichtet wird? Wie kann man den Heiligen Geist und seine wunderhaften Wirkungen erfahren? Wie kann man „im Geist wandeln“ und durch die Kraft des Heiligen Geistes heilig und siegreich leben? Sind bestimmte religiöse Übungen oder spezielle Techniken nötig? Gibt es einen geheimen Weg zur Geistesfülle?
Quelle:http://www.cbuch.de/product_info.php/in ... istes.html
Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5750
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 01.06.2008 13:59

Hallo Ihr
Zu diesen Thema ein Link http://www.betanien.de/Material/wortundgeist.pdf Mir ist schon klar es wird nicht jeden gefallen,aber zum Nachdenken und Hinterfragen eigener Standpunkte ist es sehr gut.
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste