Reformierte Charismatiker ?!?

Nur für Gläubige, die die fünf Punkte des Arminianismus ablehnen

Moderatoren: Der Pilgrim, Leo_Sibbing

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5725
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 29.07.2008 18:12

Hallo Ihr
Der letzte Beitrag ist schon etwas her gibt es neue Entwicklungen in Richtung Reformierte Charismatiker :?: Hat jemand Info ob Grudems Systematische Theologie oder eine andere Systematische Theologie erscheint :?:
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 155
Registriert: 06.06.2008 07:33
Wohnort: Bonn

Beitragvon Georg » 07.08.2008 19:17

Was sind "reformierte Charismatiker"?
Philosophie ist hochkonzentrierte Verwirrung.

Raphael
Beiträge: 152
Registriert: 03.08.2007 17:28
Wohnort: Hannover

Beitragvon Raphael » 07.08.2008 20:08

Was sind "reformierte Charismatiker"?
Charismatiker die ihre Kinder taufen. :lol: :lol:
Fürwahr, Gott ist mein Heil: ich bin voller Zuversicht und fürchte mich nicht! Denn Gott, der HERR, ist meine Stärke und mein Lobgesang, und er ist mir ein Retter geworden! - Jes 12, 2 (Menge)

Oskar
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2008 13:27

Beitragvon Oskar » 15.10.2008 15:18

Hallo Vito,

Du schreibst / fragst:
in den letzten Monaten treibt mich die Frage um, wie wir mit den charismatisch orientierten Charismatikern umgehen sollten. Einerseits freue ich mich sehr, dass man auch in manchen charismatischen und pfingstlichen Kreisen jetzt vermehrt nach biblischer Lehre - insbesondere über die Souveränität Gottes in der Errettung von Menschen - fragt.

Ich habe mich gefragt, ob es so etwas wie reformierte Charisamtiker / charismatische Reformierte überhaupt gibt. Reformierte glauben an die Sola Scriptura und das ist ja schwierig, wenn man ebenfalls empfangene Prophetien als Maßstab wie die Bibel anwendet (bei Pfingstlern mehr als bei Charismatikern).

Zudem noch eine Anmerkung: Pfingstler / Charismatiker haben grundsätzlich immer schon nach biblischer Lehre gefragt und nicht
"in manchen charismatischen und pfingstlichen Kreisen jetzt vermehrt nach biblischer Lehre fragt".

LG
Oskar

Gast

Beitragvon Gast » 15.10.2008 16:22

Georg hat geschrieben:Was sind "reformierte Charismatiker"?
Christen bzw. Gemeinden, die eine reformierte, d.h. calvinistische Soteriologie vertreten aber auch charismatische Gaben befuerworten und praktizieren. In Deutschland wohl kaum vorhanden. Der Theologe and Schriftsteller Wayne Grudem waere das beste Beispiel.



Raphael hat geschrieben:
Was sind "reformierte Charismatiker"?
Charismatiker die ihre Kinder taufen. :lol: :lol:
Nein, die meisten reformierten Charismatiker sind baptistisch.

Oskar hat geschrieben: Ich habe mich gefragt, ob es so etwas wie reformierte Charisamtiker / charismatische Reformierte überhaupt gibt. Reformierte glauben an die Sola Scriptura und das ist ja schwierig, wenn man ebenfalls empfangene Prophetien als Maßstab wie die Bibel anwendet (bei Pfingstlern mehr als bei Charismatikern).
Das erzaehle mal John Knox. Der hat die Gabe der Prophetie ausgeubt.

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 15.10.2008 16:44

Wenn ich ihn nicht gerade verwechsle, dann hat er sogar dafür gebetet, dass ein verstorbener Bruder, der für ihn nicht ersetzbar war auferweckt wird...und es soll wohl erhört worden sein.

Raphael
Beiträge: 152
Registriert: 03.08.2007 17:28
Wohnort: Hannover

Beitragvon Raphael » 15.10.2008 17:39

Hallo tschilli,
Nein, die meisten reformierten Charismatiker sind baptistisch.
Ja, tschilli das ist mir klar, es gibt wahrscheinlich fast überhaupt keine Kindertaufenden Charismatiker.
Das erzaehle mal John Knox. Der hat die Gabe der Prophetie ausgeubt.
Zwischen ausüben und unter die Schrift ordnen und ausüben und auf die Stufe der Schrift stellen liegt aber ein himmelweiter Unterschied. Auch wenn die meisten Pfingstler, Charis ... das ablehnen würden, haben Prophetien bei den meisten einen solchen Stellenwert wie die Schrift. Man beschäftigt sich mit ihnen ebenso sehr.

Ich möchte Gott nicht einschränken und glaube das es auch heute noch Wunder, Wundergaben etc. gibt. ABER sie sind nicht die Norm, nicht häufig, nicht wichtig, nicht zentral, nicht primär, sondern an der Schrift zu messen, selten (die meisten Mitteleuropäer erleben solche Wunder nicht - die Charis ausgenommen :mrgreen:), stehen am Rand und ihnen ist wenig Beachtung zu schenken.

Letztlich ist wie Edwards und viele andere immer wieder anmerkten, die Gabe des heiligen Geistes, die zur Rettung von Sündern führt [durch das Wort], das Ziel und Ende der Wunder, etc.
Herzliche Grüße

Raphael
Fürwahr, Gott ist mein Heil: ich bin voller Zuversicht und fürchte mich nicht! Denn Gott, der HERR, ist meine Stärke und mein Lobgesang, und er ist mir ein Retter geworden! - Jes 12, 2 (Menge)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste