Was ist biblische Erweckung?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Anton, Peter01

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5746
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Was ist biblische Erweckung?

Beitragvon Joschie » 23.08.2008 09:08

Hallo Ihr!
Zur Zeit liest man viel über Erweckung.Aber was genau bedeutet der Begriff Erweckung und was nicht :?: Was ist der Unterschied zwischen Erweckung und Erneuerung :?: Welchen Personenkreis betrifft die Erweckung und ist uns überhaupt eine weltweite Erweckung noch verheißen :?:
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5746
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 23.08.2008 14:03

Als Nachtrag: Welche Bibelstellen im NT. berichten über Erweckung :?:
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5746
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 26.08.2008 10:52

Hallo Ihr.
Es wird so viel über Erweckung erzählt hat niemand von euch eine eigene Meinung dazu. :roll: :cry:
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 26.08.2008 12:26

Mal kurz das, was mir dazu im Kopf schwirrt.
Unter Erweckung verstehe ich eine Massenbekehrung. So wie die 3000 in Apg.
Lakeland wurde Erweckung genannt, weil dort angeblich der Heilige Geist groß gewirkt hätte. Ich denke, das hat er nicht. Solche Pseudo-Erweckungen sehen wir ja immer alle paar Jahre. Echte Erweckung sieht so aus, dass die Menschen absolut zerbrochen über ihre Sünden sind und erkennen, dass allein die Gnade Gottes ihnen noch helfen kann. Diese Art von Erweckung sollten wir uns wünschen und dafür beten. Von einer weltweiten Erweckung habe ich noch nichts gehört oder in der Bibel gelesen.

Gast

Beitragvon Gast » 26.08.2008 12:35

Hallo,
"biblische " Erweckung? Das Wort kommt vor bei der Erweckung des Töchterlein des Jairus. Im von Dir vermutlich beabsichtigtem Sinn glaube ich nirgends.
M.

Phil3,17
Beiträge: 30
Registriert: 14.07.2008 15:30

Re: Was ist biblische Erweckung?

Beitragvon Phil3,17 » 26.08.2008 19:11

Hallo Joschie,
fast dieselbe Frage habe ich gestern einem Bruder etwa so erklärt:
Aber was genau bedeutet der Begriff Erweckung und was nicht :?:
Erweckt bedeutet definitiv NICHT wiedergeboren. Ich gebe mal ein Bild dazu: Jemand liegt im Bett und schläft, der Wecker klingelt (Weckruf Gottes, Erweckung). Jetzt kann derjenige sich entscheiden, aufzustehen und nachzuforschen, was der Sinn und Zweck des Weckrufes war (Aktion folgt, Bekehrung zum HERRN und dann dessen Antwort mit dem Geschenk des Hl. Geistes = Wiedergeburt) oder aber er haut auf den Wecker drauf, dreht sich um und schläft weiter bis zum nächsten Klingeln (vgl. auch http://www.csv-online.de/kalenderblatt. ... 2008-08-25 ) oder bis es einmal zu spät ist = Chance, in der Hölle aufzuwachen 100 Prozent. Wer nur erweckt herumläuft (das gibt es auch, dann ist derjenige eben nur aufgestanden und hat aber den Sinn und Zweck dessen nicht erkannt sondern nur gemerkt, dass er geweckt worden ist aber er hat nicht in Richtung auf Gott reagiert), der lebt sehr gefährlich. Viele sind vielleicht erweckt, aber leider nicht wiedergeboren (Mt 22, 14).
Was ist der Unterschied zwischen Erweckung und Erneuerung :?:
Keine Ahnung, sobald es nicht zur Wiedergeburt im Geist Jesu Christi führt, ist beides sinnlos. Ein Autoreifen kann runderneuert werden, aber ein menschliches Leben muss völlig ausgetauscht werden, eine neue Geburt muss erfolgen, keine Erneuerung des alten Lebens (vgl. Jesu Worte dazu in Mt 9, 16 / Mk 2, 21).
Welchen Personenkreis betrifft die Erweckung und ist uns überhaupt eine weltweite Erweckung noch verheißen :?:
Diese "weltweite Erweckung" (wenn man das so nennen darf) wird insbesondere unter den Heidenvölkern geschehen bei Anbruch des 1000jährigen Friedensreiches und steht z. B. hier verschiedentlich prophezeit:

Jes 66, 28-21 Ich aber [kenne] ihre Werke und Pläne. Es kommt die Zeit, alle Nationen und Sprachen zusammenzubringen, und sie werden kommen und meine Herrlichkeit sehen. Und ich will ein Zeichen an ihnen tun und aus ihrer Mitte Gerettete entsenden zu den Heidenvölkern nach Tarsis, Pul und Lud, die den Bogen spannen, nach Tubal und Jawan, nach den fernen Inseln, die noch nichts von mir gehört haben und meine Herrlichkeit nicht gesehen haben; und sie werden meine Herrlichkeit unter den Heidenvölkern verkündigen. Und sie werden alle eure Brüder aus allen Heidenvölkern dem Herrn als Opfergabe herbeibringen auf Pferden und auf Wagen und in Sänften, auf Maultieren und Dromedaren, zu meinem heiligen Berg, nach Jerusalem, spricht der Herr, gleichwie die Kinder Israels das Speisopfer in einem reinen Gefäß zum Haus des Herrn bringen. Und ich werde auch von ihnen welche als Priester und Leviten nehmen, spricht der Herr.

Jer 3, 17 Zu jener Zeit wird man Jerusalem »Thron des Herrn« nennen, und alle Heidenvölker werden sich dorthin versammeln, zum Namen des Herrn, nach Jerusalem, und sie werden künftig nicht mehr dem Starrsinn ihres bösen Herzens folgen.

Mi 4, 2 Und viele Heidenvölker werden hingehen und sagen: »Kommt, laßt uns hinaufziehen zum Berg des Herrn, zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns über seine Wege belehre und wir auf seinen Pfaden wandeln!« Denn von Zion wird das Gesetz ausgehen und das Wort des Herrn von Jerusalem.

Sach 8, 20-23 So spricht der Herr der Heerscharen: Es werden noch Völker und die Bewohner vieler Städte kommen; und die Bewohner einer Stadt werden zu denen einer anderen kommen und sagen: »Laßt uns hingehen, um den Herrn anzuflehen und den Herrn der Heerscharen zu suchen! Auch ich will gehen!« So werden große Völker und mächtige Nationen kommen, um den Herrn der Heerscharen in Jerusalem zu suchen und den Herrn anzuflehen. So spricht der Herr der Heerscharen: In jenen Tagen [wird es geschehen], daß zehn Männer aus allen Sprachen der Heidenvölker einen Juden beim Rockzipfel festhalten und zu ihm sagen werden: »Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, daß Gott mit euch ist!«

Wichtig zu beachten auch: Es werden überwiegend HEIDENvölker sein, also nicht solche, die bereits "christianisiert" waren wie Europa, das als Kontinent das Evangelium schon 2 Jahrtausende besaß (von der Apostelgeschichte her angefangen). Einzelne Personen werden selbstverständlich aus allen Völkern immer noch errettet werden, bis zum großen Finale - und wie immer NUR AUS GNADE.

Das alles betrifft aber einen Zeitraum, zu welchem ich persönlich schon ganz sicher hier weg bin. :wink: (evtl. gemäß 1. Thess 4, 17) Für unsere heutige Zeit - die Phase vor der Entrückung und vor dem Weltgericht bis zur Drangsal 7 Jahre + Antichrist - gelten die Vorhersagen Jesu Christi und Sein Wort in Lk 18, 8: "Doch wenn der Sohn des Menschen kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden?" Das ist eine rhetorische Frage, die muss hier klar mit NEIN beantwortet werden. Das schließt eine Erweckung i. S. v. nationaler / weltweiter Bekehrungswelle oder Buße zu unserer Zeit definitiv aus, der HERR hat es selbst so gesagt.

Einen gesegneten Abend, Phil3,17

Gast

Beitragvon Gast » 26.08.2008 20:59

Danke Phil. das du dir die Zeit genommen hast zu Antworten... es macht Freude zu lesen was du schreibst...

OFF TOPIC !

doch ich Glaube das im 1000 Jährigen reich niemand mehr gerettet wird - denken wir an die Vollzahl aus den Heiden die vor dem 1000igen Reich eingehen - den nachdem dies geschehen ist wird Israel die Decke von den Augen genommen und sie erkennen in Jesus Christus ihren Messias.

Ich möchte noch einbringen, das nachdem der Satan losgelassen wird, nach den 1000 Jahren - sich ALLE Menschen, Völker und Nationen wiederum gegen das Lamm Streiten...und der Lüge des Satans wiederum ihr Herz schenken - OBWOHL sie seine Herrlichkeit sahen. Ist das nicht schrecklich - das ist das Herz des Menschen, Böse von Jugend auf und liebt die Finsternis mehr als das Licht. Das Alte muss wie der Weizen in die Erde Fallen und Ersterben und in Jesus Christus zu neuem leben kommen - so wird es das leben nicht sehen !

liebe Grüsse
Arne

Gast

Beitragvon Gast » 26.08.2008 22:46

Hallo Phil3,17,

zum einen bin ich Gott sehr dankbar, daß es ihn nicht interessiert hat, daß ich "den Wecker ausschalten wollte", sonst würde ich heute noch auf dem Weg zur Hölle sein. Zum anderen glaube ich, daß es einen Toten gar nicht stört, wenn ein Wecker klingelt...

Gruß,
David

Phil3,17
Beiträge: 30
Registriert: 14.07.2008 15:30

Beitragvon Phil3,17 » 27.08.2008 08:37

David S. hat geschrieben:zum einen bin ich Gott sehr dankbar, daß es ihn nicht interessiert hat, daß ich "den Wecker ausschalten wollte", sonst würde ich heute noch auf dem Weg zur Hölle sein. Zum anderen glaube ich, daß es einen Toten gar nicht stört, wenn ein Wecker klingelt...
Lieber David, ich selbst bin jedes Mal von Seiner großen Geduld und Güte auch mit mir unendlich dankbar, dass Er es eines Tages bei mir so gewaltig hat klingeln lassen, dass ich es gar nicht überhören konnte - denn ich war selbst "tot und bin lebendig geworden, ich war verloren und bin gefunden worden" (Lk 15, 24). Manchmal kann ich es selbst gar nicht fassen. Was mich ja wiederum so traurig macht, dass es so viele gibt, die es zwar (ganz sicher!) stört, wenn Gottes Wecker klingelt, die aber schon so oft draufgehauen haben, dass die Schelle eben schon so verbogen ist, dass sie es kaum mehr hören. Sie sind offenbar erst dann zufrieden, wenn der Wecker (= Gewissen) ganz kaputt ist. Das aber gehört eben zum unergründlichen Wesen des HERRN, ihnen auch diese Wahl zu lassen und sie dann nicht daran zu hindern, solches zu tun. Ich hätte selbst schon so manchen wegen dieser Torheit schütteln können $:( , dass sie ihren Wecker schon so kaputt gemacht haben, aber bin froh, dass ich das nicht darf und mich hingegen auf die Geduld und Güte des HERRn, aber auch auf Seine völlige Gerechtigkeit demjenigen "Toten" gegenüber verlassen kann, die jener einst im Gericht erfahren wird.

:arrow: und @Arne wegen des "Loslassen des Satan" nach den 1000 Jahren irdischen Friedens mit Christus: Ja, das ist auch für mich ein schlimmer Gedanke, bestätigt aber doch nur die vom Sündenfall her angeborene Bosheit des menschlichen Herzens, welches sich nicht mal durch eine so lange Zeit der Erfahrung im "Schauen" des Friedens auf Erden mit dem HERRN persönlich zum Glauben an Ihn verändern lässt, sondern sofort wieder durch den Satan zum Bösen verführt wird. Auch diese Tatsache gibt einem doch immer wieder zu denken.

Herzliche Segensgrüße, Phil3,17

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5746
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 27.08.2008 11:22

Phil3,17 schreibt
Erweckt bedeutet definitiv NICHT wiedergeboren
Meinst du damit den Unterschied zwischen Erweckung und Evangelisation?Wenn ich mir die Erweckung unter Hiskia und Josia betrachte komme ich zu dem Schluß,daß die Erweckung in der Gemeinde beginnt.Als der Aufbruch(Gericht) des nt. Volkes Gottes.Dazu 1.Petus4.17
Denn die Zeit ist gekommen, daß das Gericht anfange bei dem Hause Gottes; wenn aber zuerst bei uns, was wird das Ende derer sein, die dem Evangelium Gottes nicht gehorchen!
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 27.08.2008 19:19

Es gibt eine sehr inspirierende Zusammenstellung von Predigtausschnitten zu diesem Thema:

englisch:http://uk.youtube.com/watch?v=uwbps9k5Dj0
deutsche Übersetzung: http://de.youtube.com/watch?v=6eyPD7Et2Aw


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste