Kann ein Christ besessen sein?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Peter01, Anton

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5713
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon Joschie » 23.05.2009 19:32

Diese Fragen sind häufig gestellt. Es wird vielfach behauptet, dass wiedergeborene Christen okkult besessen sein können, d.h. Dämonen und Geister haben sozusagen die Kontrolle über diese Menschen, bewohnen den Menschen, so dass es zu okkulten Erscheinungen und Wirkungen im Leben jener kommt.Wie ist eure Meinung dazu ??!
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Bibel lover
Beiträge: 166
Registriert: 15.02.2009 17:05
Wohnort: In Deutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Bibel lover » 24.05.2009 20:34

Glaub ich nicht, denn bei der Wiedergeburt macht uns Gott neu und er reinigt uns komplett und wir werden mit dem Heilligen Geist erfüllt.
Aber ich würde die Frage umdrehen, mit welcher Bibelstelle lässt sich diese These begründen
LG Johannes
Mein Blog: Gedanken über Gott und die Welt
http://blogofjohannes.wordpress.com

eugen
Beiträge: 217
Registriert: 11.04.2007 14:25
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon eugen » 24.05.2009 21:15

Bibel lover hat geschrieben:Glaub ich nicht, denn bei der Wiedergeburt macht uns Gott neu und er reinigt uns komplett und wir werden mit dem Heilligen Geist erfüllt.
Aber ich würde die Frage umdrehen, mit welcher Bibelstelle lässt sich diese These begründen
LG Johannes
Es ist sicherlich keine Bibelstelle woraus die Frage entstand. Ich denke Joschie meint eher die Erfahrung. Manche Kinder Gottes meinen, weil sie "noch okkult belastet sind" (also besessen), können sie nicht in Freiheit leben. Ich vermute, dass die Frage diesen Hintergrund hat.

Bibel lover
Beiträge: 166
Registriert: 15.02.2009 17:05
Wohnort: In Deutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Bibel lover » 24.05.2009 21:54

Ok, hm das ist schwierig, aber ich würde manche Gebundenheiten nicht als bessen bezeichnen, ich denke wenn man sich als, "Bessesener" bekehrt wird man frei, aber der Teufel will einem zurückholen und dann kann es so erscheinen als ob man gebunden ist.... Hab schon so was in der Art gehört, dass es Satanisten gab die sich bekehrt haben aber beim Beten nicht den Namen Jesus sagen konnten aber nach Fürbitte es sagen konnten aber einen riesen Zitteranfall davor hatten...
LG Johannes
Mein Blog: Gedanken über Gott und die Welt
http://blogofjohannes.wordpress.com

Gast

Beitragvon Gast » 25.05.2009 08:39

Bibel lover hat geschrieben:Aber ich würde die Frage umdrehen, mit welcher Bibelstelle lässt sich diese These begründen
LG Johannes
Ich unterstütze diesen Satz voll und ganz. Stützen wir uns auf die Schrift oder auf Erfahrungen? Die Missionsgemeinde Frankfurt unterhielt Jahrzehntelang "Befreiungsdienste" für "besessene Gläubige" (Werner Bergmann). Dabei fuhren dann allerhand Dämonen aus (zumindest glaubte man es), die für die Sünden der Gläubigen verantwortlich gemacht wurden. Der Satan hat das Spiel gerne mitgespielt und ließ die Dämonen sogar "reden". Die "vollmächtigen" Brüder konnten dann erfragen, wie die Dämonen hießen und welchen Plan sie hatten. Das Problem war nur, daß die Leute abhängig wurden von "vollmächtigen Brüdern", denn hinter den ausgefahrenen Dämonen versteckten sich weitere, mächtigere und tiefer sitzende, die weitere Dienste beanspruchten. M.e. kommen hier mehrere Aspekte zum Tragen:
- Gläubige können besessen sein (Schriftbeweis?)
- Sünden haben oft eine dämonische Ursache (sog. Victimisierung der Gläubigen)
- es gibt bevollmächtigte Brüder, die den Dienst der Austreibung tun können (wobei die o.g. Gemeinde sonst klar anticharismatisch eingestellt war)- und zwar an Gläubigen, es entsteht ein "Austreibungstourismus"

Wie die o.g. Gemeinde heute steht, weiß ich nicht. Es scheint mehrere Fraktionen zu geben, wobei ein Teil an der Lehre festhält.
M.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5713
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 25.05.2009 13:42

Eugen schreibt:
Es ist sicherlich keine Bibelstelle woraus die Frage entstand. Ich denke Joschie meint eher die Erfahrung. Manche Kinder Gottes meinen, weil sie "noch okkult belastet sind" (also besessen), können sie nicht in Freiheit leben. Ich vermute, dass die Frage diesen Hintergrund hat.
Genau so ist es es,geht mir um denn Befreiungsdienst was ist davon zu halten :?:
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Anton
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 29.05.2008 10:08
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anton » 25.05.2009 16:33

Hallo Joschie,

Wir werden in der Bibel mit keinem Wort dazu aufgerufen, einen "Befreiungs-Dienst" zu praktizieren, weder an Gläubigen noch an Ungläubigen!
Ich kenne auch keine einzige Schriftstelle, die darauf hinweisen würde, dass Christen von Dämonen besessen sein könnten. Ganz im Gegenteil: In jedem Christen wohnt der Geist Gottes (lies Römer 8)!

Ich denke der Beobachtung von M. ist zuzustimmen. Der so genannte "Befreiungs-Dienst" scheint oft selbst dämonischer Natur zu sein ...

Viele Grüße,
Anton
»Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft gelangt in der Schwachheit zur Vollendung.«
2.Korinther 12,9 | -> "Best Message"

Cherokee
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.2005 21:58
Wohnort: Frankfurt

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon Cherokee » 27.12.2018 11:44

Ja, ein Christ kann sehr wohl besessen sein laut Heiliger Schrift:

2. Kor. 11:4:
Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!

In diesem Text geht es vor allem um "fromme" lügnerische Geister, die z.B. religiöse Gefühle oder falsche (Geistes-)Gaben vermitteln. So weit ich weiß, handelt es sich hier um die einzige Bibelstelle, die die Möglichkeit des Empfangen eines anderen Geistes belegt. Nachrangig gibt es folgende Stellen:

Phil. 4:9
Was ihr gelernt und empfangen und gehört und gesehen habt an mir, das tut; so wird der Gott des Friedens mit euch sein.

1.Joh. 2:6
Wer sagt, dass er in ihm bleibt, der soll so leben, wie er gelebt hat.

Mk. 16, End-Abschnitt, könnte man auch noch hinzu nehmen; hier stellt sich aber die Frage der "Haushaltungen"/Dispensationalismus und die Frage, wann es Zeichen gibt und wann nicht.

Den Dispensationalisten, die Befreiungsdienst (im Sinne von Austreiben) für heute in Abrede stellen sei folgender Vers genannt: Lk 13,32 Und er sprach zu ihnen: Geht hin und sagt diesem Fuchs: Siehe, ich treibe Dämonen aus und mache gesund heute und morgen, und am dritten Tage werde ich vollendet. Im Sinne des Dispensationalismus würden sich der 1. und 2. Tag auf den Zeitabschnitt grob ca. bis zum Jahr 2000 beziehen und der dritte Tag auf das 1000-jährige Reich. Heilungsdienste wird aber für heute wohl kaum ein bibeltreuer Christ in Abrede stellen wegen der Befele in Jak. 5 "Ist jemand unter euch krank, der rufe die Ältesten, daß sie über ihn beten ...."

Zu dem Themen-Komplex finde ich die Predigten von Helmut Blatt anschauenswert:
https://www.youtube.com/channel/UCv9mde ... Cmw/videos
Cherokee

PeterG
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon PeterG » 27.12.2018 11:52

Dann eines nach dem anderen ...
Zu 2. Kor. 11:4: Wo steht, dass die betreffenden Personen Christen sind?
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."

mimamo
Beiträge: 13
Registriert: 06.08.2018 14:47

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon mimamo » 27.12.2018 12:18

PeterG hat geschrieben:
27.12.2018 11:52
Dann eines nach dem anderen ...
Zu 2. Kor. 11:4: Wo steht, dass die betreffenden Personen Christen sind?
Wenn ein Heiliger ein Christ ist, dann findest du es am Anfang des Briefes

PeterG
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon PeterG » 27.12.2018 17:57

Das Thema Besessenheit von Christen ist nicht schwierig. Man braucht sich nur die Anweisungen der Schrift vor Augen halten:

Jak 4:
6 doch Gott gibt größere Gnade. Darum heißt es (Sprüche 3,34): »Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.«
7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.
8 Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch. Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, ihr Wankelmütigen.
9 Klagt, trauert und weint; euer Lachen verkehre sich in Weinen und eure Freude in Traurigkeit.
10 Demütigt euch vor dem Herrn, so wird er euch erhöhen.

2. Tim 2:
25b Vielleicht hilft ihnen Gott zur Umkehr, die Wahrheit zu erkennen
26 und wieder nüchtern zu werden aus der Verstrickung des Teufels, von dem sie gefangen sind, zu tun seinen Willen.
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."

Jose
Beiträge: 970
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon Jose » 28.12.2018 20:18

Cherokee hat geschrieben:
27.12.2018 11:44
Ja, ein Christ kann sehr wohl besessen sein laut Heiliger Schrift:

2. Kor. 11:4:
Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!
Diese Aussage des Apostel Paulus hat doch nichts mit Besessenheit zu tun. Es gibt leider viele, die sich Christen nennen, aber ein anderes Evangelium angenommen haben, d.h. vom Weg abgewichen sind, obwohl sie einen guten Anfang gemacht hatten.

Ob ein Christ besessen sein kann? Als Christ nicht, weil der Heilige Geist in ihm wohnt.

Cherokee
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.2005 21:58
Wohnort: Frankfurt

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon Cherokee » 31.12.2018 17:56

Denke schon, daß man als Christ einen anderen Geist empfangen kann, einfach weil es die Heilige Schrift so lehrt in dem hier diskutierten Vers 2.Kor. 11:4. Wenn das hier zwar steht, aber nicht so gemeint sein sollte, stellt sich die Frage nach der Bedeutung z.B. von Röm 8:15, wo das gleiche Wort für empfangen verwendet wird.

Röm. 8:15
Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater!

Ein Mensch kann mehrere Geister haben. Maria Magdalena hatte 7 (Mk. 16:9), der Gadarener eine Legion (Mk. 5:9) bevor Jesus die Geister austrieb.

Die Gegenwart des Heiligen Geistes verhindert nicht durch seine heilige Anwesenheit/Innewohnung das Empfangen/oder Behalten eines anderen Geistes (z.B. eines "Pfingst"-Geistes, der zum falschen Zungenreden befähigt).

Interessant hierzu ist auch Apg 5,3 "Petrus aber sprach: Hananias, warum hat der Satan dein Herz ERFÜLLT, dass du den Heiligen Geist belogen und von dem Kaufpreis des Feldes beiseite geschafft hast?"
Cherokee

PeterG
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon PeterG » 01.01.2019 11:22

Röm. 8:15
Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater!

Ein Mensch kann mehrere Geister haben
Nein, das sagt Röm 8 nicht. Paulus stellt nicht die Möglichkeit des Geistempfangs dar. Im Gegenteil, er schließt es ja aus! Diese Möglichkeit besteht gar nicht, daher können und dürfen alle Christen Vater zu Gott sagen.
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."

Jose
Beiträge: 970
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Kann ein Christ besessen sein?

Beitragvon Jose » 02.01.2019 21:31

Cherokee hat geschrieben:
31.12.2018 17:56
Ein Mensch kann mehrere Geister haben. Maria Magdalena hatte 7 (Mk. 16:9), der Gadarener eine Legion (Mk. 5:9) bevor Jesus die Geister austrieb.
Ein Mensch kann viele böse Geister haben, aber Jesus hat uns verheißen: "Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen" Joh 14,23. Der Vater und der Sohn würden doch nicht durch den Heiligen Geist in uns wohnen, wenn der Teufel uns noch gefangen hielte.

Und was die Aussage anbetrifft:
Cherokee hat geschrieben:
31.12.2018 17:56
Die Gegenwart des Heiligen Geistes verhindert nicht durch seine heilige Anwesenheit/Innewohnung das Empfangen/oder Behalten eines anderen Geistes (z.B. eines "Pfingst"-Geistes, der zum falschen Zungenreden befähigt).
Ich kenne diese allgemeine Behauptung, dass wer in Zungen redet einen Geist von unten hat, aber das würde ich nicht verallgemeinern. Das lesen wir in 1. Kor. 12 nicht.

Eine Bibelstelle, an die ich auch denken musste: "Deshalb tue ich euch kund, dass niemand, der im Geist Gottes redet, sagt: Fluch über Jesus!, und niemand sagen kann: Herr Jesus!, außer im Heiligen Geist" 1.Kor 12,3.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste