Aufklärung der Kinder

Austausch für Frauen unter sich (nur für Mitglieder sichtbar)

Moderator: Shalom

Tinschen
Beiträge: 12
Registriert: 20.04.2010 12:42
Wohnort: Höchstädt i.F.

Aufklärung der Kinder

Beitragvon Tinschen » 25.07.2010 09:04

Einen wunderschönen gesegneten guten Morgen, liebe Schwestern,

ich bin auf der Suche nach einem Buch oder einer guten Internetseite, wie ich unsere Kinder aufklären kann. Die große Tochter wird jetzt bald 9 Jahre alt.

Bisher hatten wir das Glück, dass auf unserer Dorfschule dieses Thema recht zurückhaltend behandelt wurde und auch wir als Eltern unseren Kindern noch die Kindheit bewahren wollten. Aber jetzt denken wir, sollten wir sehr behutsam an diesen Entwicklungsschritt rangehen.

Vielleicht hat jemand, der das liest, schon Erfahrungen mit christlichen Büchern oder Internetseiten und kann mir dies mitteilen.

Für Eure Hilfe im voraus besten Dank und Gottes reichen Segen

Herzliche Grüße

Tina
...denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! AMEN

Manuela
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2010 19:54
Wohnort: Bobingen

Beitragvon Manuela » 26.07.2010 09:17

Liebe Tina,

genau letzte Woche hat mir meine 10 jährige Tochter ein "Medienpaket" aus der SChule mit nach Hause gebracht...
http://www.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=366
Auf o.g. Seite kannst Du die einzelnen Hefte anschauen. Ich war schockiert - in welchem Alter schon so offen und frei darüber gesprochen wird. Ich erinner mich, dass es bei mir erst in der 8. Klasse Thema war...
Wenn Du es aber für Dich schon mal anschaust, weisst Du vielleicht besser, wie Du Dein Kind vorbereitest.
Ich habe meine großen Töchter mit einem Anatomieatlas aufgeklärt...
Habe Gott einfach über die Schöpfung des MEnschen groß gemacht; über die Seiten der Muskeln, Nerven, Blut.... bei den Geschlechtsorganen konnte ich dann in dieser sachlichen Form bleiben, ohne dass es peinlich wurde.
Bin dann auf Schwangerschaft eingegangen...
Ich würde aber auf jeden Fall (auf Grund der Schulinfo) auf Homosexualität nach biblischem Maßstab eingehen.
Vielleicht hilft Dir diese Info.
Alles Liebe
Manuela $:)

Tinschen
Beiträge: 12
Registriert: 20.04.2010 12:42
Wohnort: Höchstädt i.F.

Beitragvon Tinschen » 26.07.2010 12:32

Hallo Manuela,

herzlichen Dank für Deine Mail.

Das ist ja ganz schön heftig, was den Kindern hier vermittelt wird. Und alles wird als ganz normal dargestellt.

Kein Wort davon, dass Sex in den geschützten Rahmen einer Ehe gehört. Schwul oder lesbisch zu sein, ist ungewohnt aber normal - es ist ein Greuel vor Gott.

Da kommt ja noch einiges auf uns zu!

Viele liebe Grüße und Gottes Segen auch für Deine Familie

Tina
...denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! AMEN

Lin
Beiträge: 11
Registriert: 02.11.2009 22:44

Beitragvon Lin » 26.07.2010 18:38

Liebe Tina

Ich habe es auch etwa so gemacht wie Manuela. Ich hatte bei Jako-O mal ein Buch dazu gekauft, davon war ich aber nicht begeistert. Ich habe es dann doch auch lieber in eigenen Worten gesagt. Christliches Material zum Thema Aufklärung habe ich noch nie gesehen.

Mein Ältester ist 11, da ist das in der Schule auch schon Thema. Ich bin auch schockiert auf welche Weise da über Sexualität geredet wird.
Die Kinder müssen offenbar jede komische Sexualpraktik kennen (ich rede da noch nicht mal von Homesexualtität)
Von Ehe wird tatsächlich nicht gesprochen. Das wäre ja auch zu schön. Aber ich hätte doch erwartet dass wenigstens über Liebe und Verbindlichkeit, Verantwortung und Treue geredet wird. Fehlanzeige.

Ich war auch etwas von den Socken als ich erfuhr dass in der Klasse meines Sohnes schon viele `miteinander gehen`, sich küssen und sogar schon ein bisschen mehr.
Selber habe ich in diesem Alter noch mit Puppen gespielt! Ich denke es kann uns leicht passieren dass wir unterschätzen wie rasant in dieser Hinsicht alles bergab geht.
Viele Kinder in der Schule meines Sohnes haben auch ungehinderten Zugang zum Internet sei es über eigenen PC oder z.B. Iphone. Was da dann per Handy alles hin und her geschickt wird an Bildchen und Filmchen werde ich euch ersparen.

Es ist wirklich sehr wichtig da von Anfang an immer wieder gegen zu steuern und dem Kind zu erklären wie Gott sich das gedacht hat mit der Sexualität.

Mein Gebet ist auch immer wieder dass der Herr das Herz meiner Kinder bewahrt vor all diese Einflüssen und ihnen den Mut und die Kraft gibt gegen den Strom zu schwimmen.

Liebe Grüße
Lin

Silke
Beiträge: 186
Registriert: 07.04.2005 12:53
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Silke » 27.07.2010 16:42

das hier ist vielleicht auch mal zum Vorablesen geeignet, es enthält ein paar gute Gedanken bezüglich des generellen Unterschieds bei Mann und Frau. Zum Selbstlesen wohl erst ab dem Teenageralter. Und einige Punkte finde ich zu wenig angesprochen.

Herzliche Grüße, Silke :o)
so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott! (2Kor 5,20)

M.P.
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2010 00:20

Beitragvon M.P. » 16.05.2013 09:16

Mal ein wenig anders gefragt: Denkt Ihr, dass es ein christlicher Gedanke ist, Menschen bereits vor dem Einsetzen der Pubertät zu verheiraten, damit im Falle des Einsetzens des Sexualtriebes die Sexualität innerhalb der Ehe in Ruhe ausgelebt werden kann? Irgendwo steht ja auch was vom „Mädchen Deiner Jugend“... In den Sprüchen, glaub' ich.

Dieser Bereich hat den Namen "Von Frau zu Frau", Austausch für Frauen unter sich. Daraus ist für alle ersichtlich das dieser Bereich nur für Frauen reserviert ist. Ich bitte nochmals alle Nutzer, sich an diese Regel zu halten.
Joschie.Mod.

biggi
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2014 10:43
Wohnort: Berlin

Beitragvon biggi » 29.11.2014 19:13

Hallo, ich habe auch eine Tochter im Alter von 9 Jahren, und lt. Schule sollten die Kinder in der 3. Klasse aufgeklärt werden, ich hatte das Glück, dass die Klassenlehrerin für meine Vorbehalte Verständnis aufbrachte und sie sollten zu einem Familienzentrum fahren, in dem auch ein Sexfilm gezeigt wird, zwar "kinderfreundlich und liebevoll gemacht", aber ich wollte das einfach nicht. Und diese Familienzentren führen sogar auch Schwangerschaftsabbrüche durch. Das finde ich furchtbar. Es gibt eine Internetseite, auf der Eltern erklären, dass sie vom Staat abgestraft werden, wenn sie die staatliche Aufklärung verhindern, und auch ein veröffentlichter Zeitungsbericht im Internet, wobei Kinder nach dem Aufklärungsunterricht kollabiert sind. Wichtig ist, sich gut kundig zu machen, dass auch die Lehrer sehen, dass man sich mit dem Thema beschäftigt hat. Ich habe dazu auch das Alte Testament gelesen, wo auch steht, "als Mann und Frau schuf er sie", also nicht als Kinder, als er ihnen gesagt hat" Wachset und mehret euch". Natürlich sind die Kinder heute früher körperlich entwickelt, und man muss frühzeitig überlegen, was sage ich meinem Kind wann und wie. Gott segne dich
Biggi


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast