Evangelische Allianz

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 18:10

Hallo Tschili,
Aus falschen anti-katholischen Ideen begruendete Spekulationen.
das sind keine Spekulation, man kann die gemachten Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen.... und nicht aus dritter Hand, sondern aus erster - es gibt doch dutzende Internet Präsenzen Römisch Katholischer Evangelikaler Carismatiker die keinen Hehl daraus machen!

Liebe Grüsse
Zuletzt geändert von Gast am 28.01.2009 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 18:15

Arne hat geschrieben:Hallo Tschili,

das sind keine Spekulation, man kann die gemachten Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen....

Liebe Grüsse
Wo sind die Quellen, an denen man die von mir zitierten Aussagen ueberpruefen kann?

Wie ueberpruefen wir Aussagen ueber die angenommenen taktischen Ueberlegungen von "Einheitsvertretern" wie
Es war ein taktisch sehr kluger Schachzug der Einheitsverfechter, vor der Vereinigung von Evangelikalen und Katholiken zuerst eine ungestörte Einheit zwischen Evangelikalen und Charismatikern einzurichten.

Rom hat doch ueberhaupt kein Interesse an einer "Vereinigung von Evangelikalen und Katholiken".

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 18:25

Hallo Tschilli,

Wo sind die Quellen ? Du findest sie im Buch "Projekt Einheit" dort ist jede Quelle belegt... man braucht sie nur noch aufsuchen, beziehungsweise Lesen und etwas im Schlamm wühlen - den die Internet Seiten sind abstoßend... eine git es ja auch Mittlerweile von der Ev - Allianz... oder sage ich mal sie ist Ausdruck dessen was dort Programm ist... nicht offizielle Seite der Ev. Allianz.

Ich selbst habe viele Briefe geschrieben habe mich Persönlich erkundigt, und zwar nicht bei den Verfassern der Bücher die darauf hingewiesen haben.

Habe mit die Internet Seiten genau unter die Lupe genommen und viele Vatikan Texte gelesen... dazu bin ich mehr oder weniger auch Zeuge solcher dinge geworden - als man Versucht hatte eine Rufmord Kampange gegen Lothar Gassmann zu starten... so habe ich auch mal etwas mehr von diesen Peter Beyerhaus kennen gelehrnt... er ist ja angeblich Evangelikaler, doch eigentlich ist er Papsttreuer das hat er in seinen Briefen ja auch wunderbar bezeugt - Er ist ein Papsttreuer... sein Herz gehört der Kirche Roms Arbeitet in Evangelikalen Werken und Arbeitet daran das man doch die rrk nicht Verteufeln sollte... helfen mit bei der Aufweichung des Evangeliums und wie man sieht haben sie grossen erfolg damit - die Allianz wird sich in wohlgefallen auflösen oder in Rom...

Schau dir einfach in aller Ruhe die leute an die im Buch erwähnt werden... dann wirst du eine menge Antworten erhalten...

Es ist nicht schwer eine Antwort zu erhalten - nur es kostet etwas mühe...

Da kommen dann auch mal so Kuriositäten zum Vorschein:
http://www.oekumenischer-christusdienst ... at_04.html

Auf der Internet Seite von diakrisis - tolle Briefe an den Papst als Bruder und Kollegen... Oder auch Evangelikale die Freunde bei Opus dei haben...

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 19:02

Hallo Tschilii,
Rom hat doch ueberhaupt kein Interesse an einer "Vereinigung von Evangelikalen und Katholiken".
Stimmt - Rom hat keine Interesse daran diese Gruppen zu Vereinen... sondern für sich und seine Ziele zu Vereinnahmen !

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 19:44

Oh wie verwerflich, diese Aussagen:
"Ich glaube, dass sowohl in der Partei der Römisch-Katholischen als unter den Lutheranern, Reformierten, Mennoniten die Seelen zu dem höchsten Gipfel der Heiligung und Vereinigung mit Gott gelangen können."
G. Tersteegen

Wie kann man nur glauben, dass Gott in anderen als den eigenen Clübchen wirkt? Wir kann man Gott zutrauen, dass er nicht beachtet, welcher Konfession ein Christ angehört? Ja, wie kann man Gott zumuten, dass er einen Katholiken in den Himmel lässt?
"Aber trotz ihrer Zerrissenheit in viele Sekten und Parteien ist die Kirche in Gottes Augen nur eine. Die Bannstrahlen und Ketzergerichte, durch welche die einzelnen Abteilungen der Kirche sich gegenseitig ausschließen und verdammen, sind im Himmel nicht anerkannt. Gott sieht alle Getauften in ihrer Gesamtheit als das eine Volk des neuen Bundes an... Was ist nun bei diesem Verfall in der Kirche die gemeinsame Pflicht aller Getauften? Nicht Beschönigung oder Rechtfertigung der vorhandenen Unheiligkeit, nicht gegenseitige Anklage in selbstgerechtem, pharisäerhaften Geist, sondern Buße, aufrichtige Buße."
Wer wagt es, hier Albrecht zu zitieren, einen Ketzer, einen Sektierer, der durch seinen Aufruf zur Buße nur verschleiern will, dass alle Bannstrahlen und Ketzergerichte zur gegenseitigen Verdammnis rechtens und Wille Gottes sind?

“Angesichts der gegenwärtigen und kommenden Herausforderungen müssen Christen in einer neuen Qualität zusammen stehen und zusammen arbeiten. Nur so können wir durch Gebet, Evangelisation und gesellschaftsrelevante Arbeit gemeinsam Verantwortung für unser Land und unsere Orte übernehmen.”
P. Strauch
Zusammenstehen? Als Christen? Mit denen da? Um Himmels willen! Es kann doch nicht Gottes Wille sein, dass ich einen Katholiken höher achte als mich selbst!

</ironie>

Alle Beiträge sind aus der Seite, die Arne hier anprangert mit den Worten: "Da kommen dann auch mal so Kuriositäten zum Vorschein"

Leider werde ich von Arne darauf keine Antwort erhalten - ich bin von ihm so verworfen als Irrlehrer (worin er wenigstens mit Michael Ott übereinstimmt), dass er mit mir nicht spricht, sondern mich nur anpredigt, über mich Lügen verbreitet, falsch Zeugnis redet und als Verkläger auftritt - natürlich aus reinsten christlichen Motiven, denn schließlich heiligt der Zweck ja die Mittel.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 20:08

Hallo,
ich will eure heftige Diskussion nicht zu sehr stören, nur einen Gedanken einwerfen:
Wenn alle Unrecht haben, bringt es nichts über das Mehr oder Weniger zu streiten.

Die RKK hat ein Reich auf dieser Erde, die Allianz (siehe Zitat von P. Strauch) möchte auch hier ein gewichtiges Wort mitreden und mitgestalten.
Doch das Reich Christi ist nicht in dieser Welt sondern innerlich in Menschen, die zwar individuell mit diesem Hintergrund etwas tun können, nicht aber als Gemeinschaft. Es ist absurd über den richtigen Weg der Allianz zu streiten, wenn sie im Grund ein falsches Ziel hat, nämlich eine "äußere" Einheit zu schaffen. Dieser falsche Weg wird immer deutlicher, je mehr man sieht, wie diese Allianz (und andere Gruppen) sich versuchen, politischen Einfluss und Gestaltung zu gewinnen (siehe VEF= Vereinigung evangelischer Freikirchen).

Durch dieses Streben nach weltlicher Macht und dem Einfluss in dieser Welt (fromm als "mitgestalten" formuliert) wird die Zielsetzung verändert und die sichtbare Gemeinde auf das falsche Gleis gestellt.

Die Frage nach dem Weg und der Aufgabe ist dann am besten zu erkennen, wenn man sich bewusst macht, welche Aufgabe die Gemeinde hat:
Gemeinde ist die Versammlung von an Christus Gläubigen. Gemeinde ist für die Gläubigen da und nicht für die Welt. Die Gemeinde hat daher keine gesellschaftlichen Aufgaben.

Martin

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 20:17

Janand hat geschrieben:
"Aber trotz ihrer Zerrissenheit in viele Sekten und Parteien ist die Kirche in Gottes Augen nur eine. Die Bannstrahlen und Ketzergerichte, durch welche die einzelnen Abteilungen der Kirche sich gegenseitig ausschließen und verdammen, sind im Himmel nicht anerkannt. Gott sieht alle Getauften in ihrer Gesamtheit als das eine Volk des neuen Bundes an... Was ist nun bei diesem Verfall in der Kirche die gemeinsame Pflicht aller Getauften? Nicht Beschönigung oder Rechtfertigung der vorhandenen Unheiligkeit, nicht gegenseitige Anklage in selbstgerechtem, pharisäerhaften Geist, sondern Buße, aufrichtige Buße."
Wer wagt es, hier Albrecht zu zitieren, einen Ketzer, einen Sektierer, der durch seinen Aufruf zur Buße nur verschleiern will, dass alle Bannstrahlen und Ketzergerichte zur gegenseitigen Verdammnis rechtens und Wille Gottes sind?
Also mit der EA hat das jetzt ja nicht mehr viel zu tun. Das Problem mit dieser Aussage Albrechts ist, dass sie nicht unterscheidet zwischen suendhaften Einanderverachten und Verurteilen - wovon uns unser Herr sagten wir sollen es nicht tun - und einem berechtigtes Anlegen des Masstab der Heilgen Schrift an eine bestimmte Lehre und Praxis inklusive der eventuell notwendig werdenden Kritik.

In welchem Rahmen und von wem und in welcher Form Kritik geubt wird, ist natuerlich eine andere Frage. Wir sind nicht mehr im 16. Jahrhundert und die Inquistion vergibt keine Todesurteile mehr. Deswegen sind zum Beispiel die harten Worte Luthers gegen die damalige roemische Kirchenleitung in dieser Form nicht mehr angebracht. Aber die Kritik der Bekenntnise, zum Beispiel besonders der Schmalkaldischen Artikel, an Lehre und Praxis der RKK ist im Prinzip immer noch berechtigt. Aufeinanderzugehen, ja. Aber nicht um den Preis des Schweigens ueber die Lehren, die wir einfach als gefaherlich fuer die Seele ansehen muessen.



Arne hat geschrieben:Hallo Tschilii,
Rom hat doch ueberhaupt kein Interesse an einer "Vereinigung von Evangelikalen und Katholiken".
Stimmt - Rom hat keine Interesse daran diese Gruppen zu Vereinen... sondern für sich und seine Ziele zu Vereinnahmen !
Was sind denn deiner Meinung nach die Ziele der RKK?

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 20:34

Hallo Martin,

das was ich schon immer gesagt habe - Es geht um Jesus Christus und SEin Evangelium - doch wie man sieht haben sie es hinter sich gelassen.

Der Weg auf dem wir gehen

Liebe Grüsse
Zuletzt geändert von Gast am 28.01.2009 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 20:39

Hallo Tschilii,

was war schon immer ihr Ziel gewesen ?

Was war das Ziel der Päpste und des Vatikans ?

Die Antwort liegt doch auf der Hand... oder ?

Und das ist es heute immer noch !

In schlichten und einfachen Worten.... ihre unersättliche Gier nach macht und Reichtum... zu Herrschen ... wie sie es damals auch tat...

Halt nicht mehr so wie zu Zeiten der Inquisition, da hatte die Reformation ihnen die Hörner gestutzt (dem Herrn sei dank dafür) - heute geschieht das eher in dem Versuch wie ein Engel des Lichts aufzutreten (versuch Zwecklos - man sieht den Pferde Fuss(mindestens noch einige wenige die Gott mehr Glauben als einem Menschen) ...

Das was sie damals mit Brutaler Gewalt versuchten zu Unterdrücken - zum Beispiel das Wort Gottes, die Bibel, die Verkündigung des Evangeliums wofür sie viele auf dem Scheiterhaufen Verbrannten, was ihnen ja bis heute nicht gereut und sie bis heute nicht zugeben das sie vom teufel geritten wurden - Versuchen sie heute auf Listigere Art und weise - Diplomatie, fortwährendes Zerquatschen und Zerreden von Biblischer wahrheit ... ja es ist wie ein nicht enden wollendes Gequassel !

Und so Zerquasseln sie die Christen (die sich ja zu Recht gegen diese Kirche stellten und zurecht über sie sagte sie sei eine Lüge) - so lange bis so mancher der sich Christ nannte nicht mal mehr wussten warum die Reformation eigentlich stattgefunden hat und wozu sie diente... worum es im Evangelium geht... wozu die Lehre der Apostel überhaupt aufgeschrieben wurde usw. Die Kirche Roms Widerstand der Wahrheit und Lullte die von Diplomatie und Humanismus beseelten Christen ein, bis sie sie selber Glaubten und sich zu Advokaten dieser Kirche machten !

Man hat das Gefühl als würden sie die Menschen Besoffen machen mit ihrem "Gefasel" - anstatt ihr zu sagen... Weiche von mir, was habe ich mit dir zu schaffen... holt man sie sich ins Bett ...

Sie ist vom Teufel ihre unselige Lehre (Lest mal die Vatikan Texte... von denen rede ich, alles andere ist nur, wie schrieb ich, Zerquasseln oder zerab, zerab, zerab) - niemand wird durch sie gerettet !

Wir sind es den Katholiken schuldig ihnen das Evangelium von Jesus Christus zu bringen... sie haben es nie in dieser Kirche gehört...

Liebe Grüsse
Zuletzt geändert von Gast am 28.01.2009 21:23, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 21:21

Hallo Arne,
es geht um die grundsätzliche Ausrichtung. Die RKK wäre auch ohne all ihre Irrlehren und Gräul allein schon wegen der Aufrichtung ihres Weltreiches nicht Gemeinde Jesu. In der Diskussion bezüglich dem Weg der Allianz geht es nicht um liberal oder Rückkehr zur kath. Kirche, sondern darum, Gemeinde oder gesellschaftliche Instutition zu sein!

Zum Beitritt der Ecclesia-Gemeinden habe ich das in einem offenen Brief dargelegt und es sind die Inhalte wohl komplett übernehmbar auf das, was hier ist.
http://bibel-info.net/pdf/ecclesia_eintritt_in_bfp.pdf

Martin

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 21:26

tschilli hat geschrieben:

Also mit der EA hat das jetzt ja nicht mehr viel zu tun. Das Problem mit dieser Aussage Albrechts ist, dass sie nicht unterscheidet zwischen suendhaften Einanderverachten und Verurteilen - wovon uns unser Herr sagten wir sollen es nicht tun - und einem berechtigtes Anlegen des Masstab der Heilgen Schrift an eine bestimmte Lehre und Praxis inklusive der eventuell notwendig werdenden Kritik.

In welchem Rahmen und von wem und in welcher Form Kritik geubt wird, ist natuerlich eine andere Frage. Wir sind nicht mehr im 16. Jahrhundert und die Inquistion vergibt keine Todesurteile mehr. Deswegen sind zum Beispiel die harten Worte Luthers gegen die damalige roemische Kirchenleitung in dieser Form nicht mehr angebracht. Aber die Kritik der Bekenntnise, zum Beispiel besonders der Schmalkaldischen Artikel, an Lehre und Praxis der RKK ist im Prinzip immer noch berechtigt. Aufeinanderzugehen, ja. Aber nicht um den Preis des Schweigens ueber die Lehren, die wir einfach als gefaherlich fuer die Seele ansehen muessen.




Hi Tschilli,

jein, aber. Zum Einen hat Albrecht - der ja hier von Arne durch seinen Link ins Spiel gebracht wurde - mit der EA wirklich nicht das Geringste zu tun (die KAG sind auch heute nicht Mitglied der Evangelischen Allianz), zum anderen spricht Albrecht selber nicht dem Schweigen das Wort - beachte bitte den letzten Satz des Zitates:
Nicht Beschönigung oder Rechtfertigung der vorhandenen Unheiligkeit, nicht gegenseitige Anklage in selbstgerechtem, pharisäerhaften Geist, sondern Buße, aufrichtige Buße.
Zu dieser Buße sind wir aber alle aufgerufen.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 21:27

Hallo Martin,

... ach so - ja... das muss mal richtig ausgebreitet werde dieses Thema...

Werde mir die Pdf mal in ruhe durchlesen scheint sehr sich sehr hilfreich zu sein.

Liebe Grüsse

@ Janand,
Buße heißt umkehren zu Gott und SEinem Wort, aber nicht sich vor einer Lüge in den Dreck zu Werfen... soll ich mich von solchen Lügen geistlich Vergewaltigen lassen und dadurch das Leugnen was Jesus Christus mir als Wahrheit vor Augen gemalt hat... und nicht nur mir - auch vielen anderen meiner Geschwistern im Herrn - wo sie auch sein mögen !!!

Was taten den die Pharisäer, sie hielten die Leute von Jesus ab, sie Versuchten das Evangelium zu Unterdrücken wo sie nur konnten, sie logen, sie Mordeten... und wer sind die Pharisäischer - die die für das Evangelium eintreten, es Glauben und nichts davon Verschweigen oder die die es Verscherbeln und es im Deckmantel einer geheuchelten liebe ersticken wollen und Christen die dieses Spiel nicht mitspielen Diplomatisch zu Tode Quatschen ?

Sie sind die Pharisäer ... den wir sind die Leidtragenden ihres Hohnes, weil sie alles, aber auch alles was uns als Christen lieb und teuer ist zertreten - für ihr Friede Friede es hat keine Gefahr !

Jesus Christus kann allein Retten - also mein Reden - was mühen sie sich den ab mit all den Irrtümern die ihnen andere Aufgeladen haben um sich an ihnen zu Bereichern ?

Busse heisst:

Alle heiligen Bilder weg zu Werfen, jegliches Ritual abzulegen und zu Verwerfen... die Irrtümer der Taufe abzulegen, die Irrtümer des Oblaten Vergottung abzulegen, den Irrtum man könnte sich den Himmel Verdienen zu Verwerfen, alle zusätzlichen Lehren des Vatikans zu verwerfen, die Lehre über den Papst zu Verwerfen, die lehre über das weihwasser, den rosenkranz zu Verwerfen, die Katholische Lehre über die Rechtfertigkeit zu Verwerfen, den Götzendienst der mit der Maria betrieben wird zu Verwerfen, sie Ablässe und vieles mehr zu Verwerfen - es müssten hier ja noch Hunderte dinge Folgen...

Busse heisst Umkehren und erkennen - Ich habe den Tot Verdient, weil ich ein Sünder bin !

In Jesus Christus werden wir abgewaschen von unseren Sünden und werden durch ihn von neuem Geboren...

In Jesus Christus Allein haben wir alles... die Volle Vergebung und zutritt zum Vater im Himmel.... auf IHN und sein Wort dürfen wir uns werfen ER REICHT - alles andere ist Selbstbetrug....

Die Verdorbenheit des menschen
http://www.oekumene-live.de/content/view/202/95/
Zuletzt geändert von Gast am 28.01.2009 22:08, insgesamt 4-mal geändert.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 21:49

Janand hat geschrieben: Zu dieser Buße sind wir aber alle aufgerufen.
Na ja, Andreas, dieser Satz ist so wahr wie - in diesem Kontext - nichtssagend. Natuerlich sind alle Christen individuell zur Busse aufgerufen - siehe die erste der 95 Thesen - und natuerlich sind auch viele protestantischen Kirchen kollektiv zur Busse aufgerufen, angesichts vieler Verfehlungen in ihrer Geschichte. Wie zum Beispiel der theologischen Unterstuetzung von Kriegen oder der Verfolgung anderer Glaubensrichtungen und Religionen.

Es geht aber nicht um Busse sondern um, des Evangeliums wegen, noetiger und berechtigter Kritik an Lehraussagen und Praktiken. Diese notwendige Kritik wurde im 16. Jahrhundert geleistet und sie muss auch heute geleistet werden. In anderer Form, in einem anderen Rahmen. Aber unterbleiben kann sie nicht.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 22:07

Arne hat geschrieben: @ Janand,
Buße heißt umkehren zu Gott und SEinem Wort, aber nicht sich vor einer Lüge in den Dreck zu Werfen... soll ich mich von solchen Lügen geistlich Vergewaltigen lassen und dadurch das Leugnen was Jesus Christus mir als Wahrheit vor Augen gemalt hat... und nicht nur mir - auch vielen anderen meiner Geschwistern im Herrn - wo sie auch sein mögen !!!

Was taten den die Pharisäer, sie hielten die Leute von Jesus ab, sie Versuchten das Evangelium zu Unterdrücken wo sie nur konnten, sie logen, sie Mordeten... und wer sind die Pharisäischer - die die für das Evangelium eintreten, es Glauben und nichts davon Verschweigen oder die die es Verscherbeln und es im Deckmantel einer geheuchelten liebe ersticken wollen und Christen die dieses Spiel nicht mitspielen Diplomatisch zu Tode Quatschen ?

Sie sind die Pharisäer ... den wir sind die Leidtragenden ihres Hohnes, weil sie alles, aber auch alles was uns als Christen lieb und teuer ist zertreten - für ihr Friede Friede es hat keine Gefahr !
Arne, in was fuer einer Welt lebst Du eigentlich? Deine Vergleiche sind - meinem Verstaendnis und Kenntnisstand entsprechend - an den Haaren herbeigezogen, faktisch falsch und nebenbei erwaehned richtiggehend aggresiv.

Berechtige Kritik, ja. Aber haltloses, uebles Nachreden, bei dem man sich wirklich fraegt was dich eigentlich umtreibt, Nein, danke. Was ist das denn fuer ein Geist?

Arne hat geschrieben: Busse heisst:

Alle heiligen Bilder weg zu Werfen, jegliches Ritual abzulegen und zu Verwerfen... die Irrtümer der Taufe abzulegen, die Irrtümer des Oblaten Vergottung abzulegen, den Irrtum man könnte sich den Himmel Verdienen zu Verwerfen, alle zusätzlichen Lehren des Vatikans zu verwerfen, die Lehre über den Papst zu Verwerfen, die lehre über das weihwasser, den rosenkranz zu Verwerfen, die Katholische Lehre über die Rechtfertigkeit zu Verwerfen, den Götzendienst der mit der Maria betrieben wird zu Verwerfen, sie Ablässe und vieles mehr zu Verwerfen - es müssten hier ja noch Hunderte dinge Folgen...

den in Jesus Christus Allein haben wir alles... die Volle Vergebung und zutritt zum Vater im Himmel....

ER REICHT - alles andere ist Selbstbetrug....
Ich rate Dir dringend dich erst zu informieren bevor du solche Rundumschlaege von dir gibst. Bei dem was Du da alles wegmaehen moechtest, bleibt nicht mehr viel uebrig. Jedensfalls kein Christentum mehr.

Und jetzt mach ich den Computer aus und geh zu meinen orthodoxen Ikonen den evangelischen Rosenkranz beten.

Friede,
Till

Ubi caritas et amor, ibi Deus est.

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2009 22:17

... ich habe mich Informiert Till... den Evangelischen Rosenkranz solltest du lieber entsorgen.. er taugt nichts... wirklich, und auch die Ikonen... sehen nett aus, aber zu mehr als zum Anschauen sind sie wirklich nicht zu gebrauchen...

Gute Nacht und liebe Grüsse...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste