Weltanschauungsbeauftragter kritisiert Benny-Hinn-Auftritt

Einladungen, Veranstaltungen, Hinweise, sonstige Empfehlungen

Moderator: Jörg

Gast

Beitragvon Gast » 29.05.2008 11:16

Robert hat geschrieben:Lieber Peter, Du glaubst nicht, wieviele Christen der Verführung zum Opfer werden.
Seit c.a.20 Jahren beobachte ich die Scene, war selbst drin und kann nur vor Überheblichkeit warnen.
Wir alle sind verführbar, gerade die, die ganz ernsthaft JESUS nachfolgen wollen.
Ich war kurze Zeit verführt, GOTT sei Dank nur kurze Zeit, aber ganz viele Freunde und Verwandte sind drin geblieben.

Hätte ich mich nicht mit dem Thema beschäftigt, wäre ich noch drin.

Daher kommt den Foren, die gerade von nicht registrierten Lesern gelesen werden, auch hier eine Aufgabe zu.
Könntest du berichten, was dich dazu bewegt hat,dich mit dem Thema ausseinander zu setzen?

Robert
Beiträge: 336
Registriert: 11.08.2005 12:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Robert » 30.05.2008 17:48

Ich kam aus der Ev.Kirche und lernte eine freie Gemeinde kennen, die endlich das glaubte, was in der Bibel stand.
Dafür war ich dankbar.
Dann später merkte ich, daß sie der Glaubensbewegung von Hagin angehörte. Der Pastor kam von dort usw.
Dann erst begann die Zeit der Überprüfung.
Verwandte gehören dieser Bewegung noch heute an, ich habe viele Konferenzen besucht, in Norwegen und Schweden. Freunde kennengelernt und bis heute Kontakt.
Soweit in Kürze.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5750
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Charismatische Gemeide kehrt um

Beitragvon Joschie » 21.06.2008 13:19

Eine charismatische Gemeinde kehrt um




Was sich zur Zeit in der CGK Köln abspielt kann man mit Fug und Recht als Sensation ansehen. Da kehrt ganz offensichtlich eine extremcharismatische Gemeinde um, weil sie sich Ihrer falschen Lehre und Ihres falschen Handelns ebenso wie die Existenz falscher Leiter in ihren Reihen bewusst geworden ist.

Eine Gemeinde tut öffentlich Busse, setzt ihre blinden Blindenführer ab und wagt einen neuen Anfang in der Gegenwart Gottes. Das ist großartig und beispielhaft. Die Aufrichtigkeit vorausgesetzt, wird Gott dies über Bitten und verstehen segnen.

Ich fordere uns alle auf, für diesen bisher einmaligen Vorgang in unserem Land zu beten.und auch dafür, dass dieses Beispiel in noch vielen anderen Gemeinden, die irregführt wurden, greifen möge.

Der CGK Köln gehört mein vollster Respekt und hochachtung für die Schritte, die man dort eingeleitet hat.



Ein ehemaliges Mitglied dieser gemeinde schrieb mir dazu folgendes:


SEMINAR-Ankündigung

In diesen vergangenen Wochen und Monaten haben sich für unsere Gemeinde große Veränderungen ergeben. All die Jahre wollten wir "das Reich Gottes bauen" – und dies mit großem Engagement und Einsatz. Dabei haben wir nicht bemerkt oder unsere Augen davor verschlossen, dass dieses Ziel bei uns vermischt war mit viel Druck, Ausübung von Macht und vielfältiger Grenzverletzung. Dies bedauern wir sehr.

Es ist nun unser Wunsch, mit unserer Vergangenheit verantwortlich umzugehen. Es gilt, anzuschauen, was genau geschehen ist, und darüber ehrlich zuwerden. Mitten in all den unterschiedlichen Bemühungen, das Vergangene zu bewältigen, möchten wir zu einem Seminar einladen, das darin ein Stück Hilfestellung bieten möchte.

Eingeladen sind unsere aktuellen Gemeindeglieder, aber auch alle Ehemaligen, die die Gemeinde in den vergangenen Jahren verlassen haben.
Thema:

Manipulative Dynamiken und Grenzverletzungen
im christlichen Umfeld

Gebrochene Flügel brauchen Zeit um zu heilen

Wann? – 30.5. bis 1.6.2008
30.5.: 19.00 bis 21.00
31.5.: 10.00 bis 18.00, Abendveranstaltung freibleibend
1.6.: Gottesdienst 10.30 Uhr

Wo? – Bremerhavener Str. 23, Köln

Mit wem? – Inge Tempelmann und Team

Um formlose kurze Anmeldung (Name, Adresse, Tel.) wird gebeten.

Unter info@cgk-online.de

Die Teilnahme ist kostenlos, ein Opfer zur Deckung der Unkosten wird eingesammelt.


Es gibt viele Menschen, die in unseren Reihen Grenzüberschreitung im frommen Gewand erlebt haben. Wir brauchen Einsicht und Verständnis in diese religiös kontrollierenden Zusammenhänge, ob um unserer selbst willen (aufgrund der eigenen Betroffenheit) oder ob um derer willen, die sich verletzt fühlen und verwundet wurden. Wir brauchen auch Antwort auf die Frage, wie denen, die dabei geistlich, emotional und oft auch im Blick auf ihre physische Gesundheit Schaden erlitten, geholfen werden kann.

Das Seminar möchte Betroffenen Hilfestellung geben,

* grenzverletzenden Erfahrungen erkennen und im Blick darauf sprachfähig werden
* ihre Vergangenheit einzuordnen und zu verarbeiten
* Kompetenzen zu entwickeln, mit denen sie die Gegenwart nach den erfahrenen Grenzverletzungen bewältigen können
* und Wege der Heilung zu gehen.

Thematische Inhalte des Seminarangebotes:

* Definition - Was sind Grenzverletzungen im frommen Gewand - und was nicht (Abgrenzung) ... und wo finden sie statt?
* Welche Auswirkungen können sie auf das Leben Betroffener haben?
* Warum geraten Menschen in religiös missbräuchliche Dynamiken, und warum schaffen sie oft so lange den Ausstieg nicht?
* Was sagt die Bibel zu diesem Thema?
* Woran erkennt man gesunde, geistliche Verantwortungsträger?
* Woran erkennt man ungute bzw. gefährliche religiöse (christliche) Gruppierungen und Settings?
* Wie können Betroffene Trost und Wiederherstellung praktisch erfahren?
* Welche Hilfe gibt es für religiös missbrauchende Menschen hin zu Veränderung und Heilung?
* Vergebung – Chance der Bewältigung oder fromme Verdrängung?

Referentin: Inge Tempelmann, Christliche Therapie IACP, Fachberatung für Psychotraumatologie DIPT, arbeitet im Rahmen christlicher Beratung in Lüdenscheid.




http://www.cgk-online.de/index.html





Hallo

Dieses ist die Gemeinde , die mein Mann und ich 1998 verlassen hatten, aufgrund geistlichen Mißbrauchs (Machtausübung, etc).

Eine der Ältesten rief mich nach fast 10 Jahren an und entschuldigte sich bei mir, mit einem Pastor konnte ich auf dem Seminar sprechen und die Dinge aus der Welt schaffen, Mit meiner früheren Seelsorgerin konnte ich einiges , nach einem Gottesdienst klären, und mit der früheren Pastorenassistentin gibt es noch ein Gespräch. Gott tut wirklich Wunder, und verändert Menschen, das durfte ich dort erfahren. Dort ist die Buße wirklich sehr am Werk, man merkt es am reden der Menschen die ich früher ganz ganz anders erlebt hatte, und ich spüre es.

Und Gott schafft Heilung in meiner Seele dadurch, und auch das ich die
schrecklichen Dinge jetzt mit den betreffenden Personen aus der Welt schaffen kann, durch Aussprache, und Vergebung, was damals ein Unding gewesen wäre, da überhaupt eine Aussprache bekommen zu können, in gegenseitiger Achtung, Liebe, Respkt, und Annahme. Dieses ist jetzt möglich.


Dieses schreibe ich weil ich mich so darüber freue, und es ist ja auch ein Zeugnis, und Ermutigung sicher für andere, das Wiederherstellung in der Gemeinde nach geistlichem Mißbrauch möglich ist, wenn Menschen , ihren Mißbrauch an anderen erkannt haben,durch Gott verändert werden, und bereit sind Wege zu gehen , diese Dinge wieder in Ordnung zu bringen bei den betreffenden Personen (sprich sich zu versöhnen).

Liebe Grüße

Joschie
Quelle: http://www.bibelforum.eu/forum/eine-ext ... t1331.html
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Johannes S.
Beiträge: 55
Registriert: 31.03.2007 19:04
Wohnort: Hannover

Beitragvon Johannes S. » 21.06.2008 17:27

Hallo Zusammen,

Zu Benny Hinn sollte man vielleicht das hier mal lesen. Ist zwar schon etwas älter aber trotzdem sehr entlarvend:

http://www.hoppla.ch/taxi/bennyall.html

MfG

Johannes

Benutzeravatar
Anton
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 29.05.2008 10:08
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anton » 21.06.2008 17:58

Johannes S. hat geschrieben:http://www.hoppla.ch/taxi/bennyall.html
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Gruß, Anton
Zuletzt geändert von Anton am 22.06.2008 00:27, insgesamt 1-mal geändert.
»Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft gelangt in der Schwachheit zur Vollendung.«
2.Korinther 12,9 | -> "Best Message"

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Beitragvon Enrico » 21.06.2008 18:28

Hallo lieber Joschie,

nun ich würde es mir auch sehr wünschen, wenn sie denn tatsächlich umkehren würden.
Referentin: Inge Tempelmann, Christliche Therapie IACP, Fachberatung für Psychotraumatologie DIPT, arbeitet im Rahmen christlicher Beratung in Lüdenscheid.
Da gerade in der pseudocharismatischen Bewegung gerade die Frauen als Pastorinnen sehr viel unterwegs sind, bin hier doch etwas skeptisch.... :roll:

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5750
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 22.06.2008 20:29

Enrico scheibt.
Da gerade in der pseudocharismatischen Bewegung gerade die Frauen als Pastorinnen sehr viel unterwegs sind, bin hier doch etwas skeptisch....
Enrico diese Frau ist keine Pastorin sonder sie hält einen Vortrag über Geistlichen Mißbrauch(dazu hat sie ein Buch geschrieben)nicht nur in charismatischen Gemeiden ist dieses ein Problem :!: Ich kenne einige char.Gemeiden Pastorinnen sind mir nicht begegnet.Dieses ist aber für mich nebensächlich,ich freue mich das die Gemeinde umkehrt bin gespannt wie es dort weiter geht.
Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste