Off.21.1-5 Warum gibt es keinen neues Meer?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Anton, Peter01

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5783
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Off.21.1-5 Warum gibt es keinen neues Meer?

Beitragvon Joschie » 27.11.2020 07:55

Hallo Ihr?
Bei einem Gespräch über Offenbarung Off.21.1-5 ist die Frage aufgetaucht warum gibt es keinen neues Meer? Diese Frage möchte ich gerne an euch weiterleiten, da wir zu keine befriedigen Antwort gekommen sind :hm:
Hier der Bibeltext:
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig.
Gruß und Segen Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Jose
Beiträge: 979
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Off.21.1-5 Warum gibt es keinen neues Meer?

Beitragvon Jose » 23.01.2021 15:02

Hallo Joschie.
Gute Frage. Ich fand diese Erklärung interessant:
Das Ziel der Heilsabsichten Gottes ist nicht eine verbesserte Welt, sondern eine neue Schöpfung, die das Vergehen der alten Welt voraussetzt. Das Meer, das im AT immer wieder als schöpfungsbedrohende Macht und Sinnbild des Aufruhrs gegen Gott verstanden wird (Ps 46,4; Jes 57,20; vgl. Offb 13, 2), hat in dieser Welt keinen Raum mehr.

Erklärungen zur Bibel (Elberfelder Übersetzung)
Zu dem Hinweis auf Offb. 13,2 gehört m.E. auch Vers 1 dazu, wo gesagt wird: "Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen…"

Und dann musste ich aber auch an die Bibelstelle denken:
"Er wird sich wieder über uns erbarmen, wird unsere Schuld niedertreten. Und du wirst alle ihre Sünden in die Tiefen des Meeres werfen." Micha 7,19 (Rev. Elberfelder)

An unsere Sünden wird nichts mehr erinnern, wenn wir im Himmel sind. Daran musste ich auch denken.

Gottes Segen und Gruß

Jose
Beiträge: 979
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Off.21.1-5 Warum gibt es kein neues Meer?

Beitragvon Jose » 13.03.2021 14:48

Am 28.02. las ich eine Andacht zu dem Thema. Unter anderem war zu lesen, dass unser neues Zuhause atemberaubend schön sein wird.
Und um uns diese Schönheit ein Stück weit aufzuzeigen, wird uns gesagt, was es auf dieser neuen Erde nicht mehr geben wird: Das Meer. Zu jener Zeit galt das Meer als gefährlich, ja lebensbedrohlich. Er versetzte die Menschen immer wieder in Angst und Schrecken. Flutwellen richteten innert kürzester Zeit Zerstörung an. Das Meer riss viele Menschen in den Tod. So steht das das Meer hier für all das, was das von Gott geschaffene Leben kaputt macht. Das Böse wird also auf dieser neuen Erde nicht mehr Platz haben.

Aus „Wort zum Tag 2021“
Diese Gedanken decken sich mit dem, was ich auch schon erwähnt hatte. Was mich aber dennoch weiter beschäftigt, ist eine Bibelstelle, die im März bei mir in einem Monatskalender steht. Im Kalender steht der letzte Teil von Vers 7, ich erwähne hier die Verse 6 und 7:

6 Und ich sah einen anderen Engel hoch oben am Himmel fliegen, der das ewige Evangelium hatte, um es denen zu verkündigen, die auf der Erde ansässig sind, und jeder Nation und jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk; 7 und er sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm Ehre! Denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen. Und betet den an, der den Himmel und die Erde und Meer und Wasserquellen gemacht hat!
(Offb 14,6-7, REÜ 2006)

Ich musste darüber nachdenken, dass hier auch das Meer, als von Gott erschaffen erwähnt wird sowie die Wasserquellen. Wir wissen, dass bei der Sintflut gerade das Wasser das „zerstörerischer“ Element war, und dennoch heißt es hier:

Und betet den an, der den Himmel und die Erde und Meer und Wasserquellen gemacht hat!

Gottes Segen,
José


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste