Satan Besiegt und Ausgestossen

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Anton, Peter01

Gast

Beitragvon Gast » 25.01.2009 16:13

Joschie hat geschrieben:Hallo Ihr.
Gibt es heute noch den Exorzismus? Ist dieser gleichzusetzen heute mit der Seelsorge ? Oder ist dieses ein Relikt des Mittelalters ??!
Gruß Joschie
Wieso denn Mittelalter? Haben Jesus und seine Juenger keine Daemonen ausgetrieben? Geben die Quellen aus der Fruehzeit der Kirche nicht ueberwaeltigendes Zeugnis von der Haeufigkeit und Wichtigkeit des Exorzismus in der fruehen Kirche?

Exorzismus ist Teil der Seelsorge aber natuerlich nicht gleichzusetzen mit dieser. Beim Exorzismus geht es tatsaechlich um das Austreiben von daemonischen Maechten, die Menschen gebunden halten. Geuebt wird Exorzismus in der RKK, den ost-orthodoxen Kirchen und vereinzelt in lutherischen, anglikanischen oder reformierten Kirchen. Und auch wieder in Pfingst- oder charismatischen Freikirchen. Wobei es unter den letzteren Extreme gibt, die den Begriff der Daemonisierung sehr, sehr weit fassen und viele Probleme z. Bsp. mit Suende, auf die die Lehrbriefe explizit eingehen und nicht mit daemonischen Maechten in Verbindung bringen, oder auch psychische Krankheiten durch Exorzismus loesen wollen.


Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Exorzismus

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5791
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 25.01.2009 20:09

tschilie schreibt
Exorzismus ist Teil der Seelsorge aber natuerlich nicht gleichzusetzen mit dieser. Beim Exorzismus geht es tatsaechlich um das Austreiben von daemonischen Maechten, die Menschen gebunden halten.
An wenn wird der Exorzismus ausgeübt an glaubende oder nicht glaubende.Wer übt den Exorzismus aus? Ist diese ein besonderer Dienst :?:
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 25.01.2009 21:01

Joschie hat geschrieben: An wenn wird der Exorzismus ausgeübt an glaubende oder nicht glaubende.Wer übt den Exorzismus aus? Ist diese ein besonderer Dienst :?:
Wie gesagt werden Exorzismen fast nur von RKK oder Ostkirche oder eben charismatischen Freikirchen ausgeuebt. Alle diese ueben Exorzismen so viel ich weiss vorweigend an Glaubigen aus. D.h. sie gehen davon aus, dass Glaubige daemonisch belastet sein koennen. Ueber diese Frage, ob Glaubige daemonisiert sein koennen, gibt es ja eine grosse Diskussion. Betrachtet man die Beispiele in den Evangelien, laesst sich die Frage eigentlich nicht beantworten. Ohne Frage handelte es sich bei den Daemonisierten, denen Jesus begegnete um glaubige Juden. Aus den Lehrbriefen wird nichts ueber Exorzismus berichtet. Wir wissen aber dass die fruehe Kirche vor der Taufe Exorzismen standardmaessig durchfuehrte. Diese Praxis ist als Teil der Taufliturgie heute noch bei RKK, Ostkirche, Anglikanern und Lutheranern erhalten. Wir wissen auch aus vielen Beispielen dass Beschaeftigung mit okkulten Dingen zu Bindungen fuehren kann, die sich im Leben eines Menschen manifestieren: Angstzustaende, Stimmen hoeren, Poltern hoeren und so weiter. Leider berichten Menschen davon, dass solche Probleme auch nachdem sie zum Glauben kamen, nicht automatisch aufhoerten.

Biblisch gesehen laesst sich kein bestimmtes Amt des Exorzisten etablieren. Wir wissen aber, dass es dieses Amt in der fruehen Kirche gab. So ist es in der RKK heute noch. Ostkirche wahrscheinlich auch aber das weiss ich nicht. Andere Kirchen kennen so viel ich weiss kein spezielles Amt, faktisch werden aber bei Anglikanern, Lutheranern und den wenigen Reformierten, die Exorzismen durchfuehren, diese nur von ordinierten Pastoren durchgefuerht. Und nur von wenigen. Bei den Charismatikern ist das von Gemeinde zu Gemeinde anders. Oft fuehlen sich (zu) viele berufen Daemonen auszutreiben.

Sehr, sehr unterschiedlich ist auch das Prozedere wie es zur Durchfuehrung eines Exorzismus kommt bzw. wie er durchgefuehrt wird. Gerade die Katholiken haben da ganz klare Vorgaben. So darf ein Exorzismus zum Beispiel nur von einem Bischof genehmigt werden. Auch habe sie eine klar definierte Prozedur, wenn es gilt die Daemonisierung zu erkennen und von psychischen Krankheiten zu unterscheiden. Auch das eigentliche exorzistische Gebet ist klar vorgegeben. Aehnlich bei Anglikanern und Lutheranern. Bei den Charismatikern ist es von Gemeinde zu Gemeinde sehr, sehr unterschiedlich. Vieles was da getan und gelehrt wird, halte ich persoenlich auch fuer unverantwortlich.
Zuletzt geändert von Gast am 25.01.2009 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Re: Satan Besiegt und Ausgestossen

Beitragvon Enrico » 25.01.2009 21:05

Joschie hat geschrieben:Hallo Ihr,
Vielleicht wundert ihr euch über dieses Thema.Ich bin beim Lesen eines Buches darauf gestossen, dabei bemerkte ich das mein Wissen darüber sehr rudimentär ist.Ich kann mich an keine Predigt über dieses Thema erinnern.Ich merkte nach und nach das es ein weites Feld ist.Rechnen wir überbehaupt mit dem Bösen, wie sieht es mit den Dämonen aus?Ist Satan Alleinherrscher in einem ihm von Gott zugestandenen Bereich oder ist er ein besiegter Feind,ein Lügner oder ein Betrüger :?: Wenn Satan gebunden ist, welche Rolle spielt er im 1000 jährigen Reich?
Gruß Joschie
Doch hierüber gibt es sogar eine recht ausführliche Predigt sogar von Pastor Wegert wie er dies sehr gut darlegt und beschreibt welche Rolle der Satan denn heute noch ausübt in seiner Predigt über die Allmacht Gottes:

http://vids.myspace.com/index.cfm?fusea ... d=50932881

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5791
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 26.01.2009 08:41

Till schreibt
Wie gesagt werden Exorzismen fast nur von RKK oder Ostkirche oder eben charismatischen Freikirchen ausgeuebt. Alle diese ueben Exorzismen so viel ich weiss vorweigend an Glaubigen aus. D.h. sie gehen davon aus, dass Glaubige daemonisch belastet sein koennen. Ueber diese Frage, ob Glaubige daemonisiert sein koennen, gibt es ja eine grosse Diskussion. Betrachtet man die Beispiele in den Evangelien, laesst sich die Frage eigentlich nicht beantworten
Wie würdest du die Frage beantworten :?:
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 26.01.2009 10:58

Joschie hat geschrieben: Wie würdest du die Frage beantworten :?:
Gruß Joschie
Dass ich ueberzeugt davon bin, dass sich in christlichen Gemeinden Menschen finden, die in einer Form oder der anderen unter daemonischer Belastung leiden. Ob die jetzt (noch) nicht richtig glaubig sind oder doch weiss ich nicht. Aber ich bin ueberzeugt, dass dieser Dienst gebraucht wird und wichtig ist. Allerdings sehe ich vieles, was in charismatischen Kreisen unter "Befreiungsdienst" verstanden wird, mit Skepsis. Da sieht man teilweise hinter jedem Busch einen Daemonen und sieht im Austreiben derselben die Loesung fuer fast jedes denkbare Problem.

amann
Beiträge: 20
Registriert: 07.04.2005 13:12
Wohnort: C-R
Kontaktdaten:

Beitragvon amann » 26.01.2009 14:32

Joschie hat geschrieben:Hallo Ihr.
Gibt es heute noch den Exorzismus? Ist dieser gleichzusetzen heute mit der Seelsorge ? Oder ist dieses ein Relikt des Mittelalters ??!
Gruß Joschie
hier ist ein Vortrag darüber von Brad:

http://biblische-seelsorge.net/audio/20 ... wert04.mp3
und
http://biblische-seelsorge.net/audio/20 ... wert05.mp3
Glaube Nur !
lg Andreas !

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5791
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 27.01.2009 10:33

Hallo amann
Ist Brad der Pastor von New Life Zürich?
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 27.01.2009 12:34

tschilli hat geschrieben:
Joschie hat geschrieben: Wie würdest du die Frage beantworten :?:
Gruß Joschie
Dass ich ueberzeugt davon bin, dass sich in christlichen Gemeinden Menschen finden, die in einer Form oder der anderen unter daemonischer Belastung leiden. Ob die jetzt (noch) nicht richtig glaubig sind oder doch weiss ich nicht. Aber ich bin ueberzeugt, dass dieser Dienst gebraucht wird und wichtig ist. Allerdings sehe ich vieles, was in charismatischen Kreisen unter "Befreiungsdienst" verstanden wird, mit Skepsis. Da sieht man teilweise hinter jedem Busch einen Daemonen und sieht im Austreiben derselben die Loesung fuer fast jedes denkbare Problem.
In diesem Fall stimme ich Dir vollinhaltlich zu, möchte jedoch noch einiges zusätzlich anmerken:

a. In der Situation einer Besessenheit ist es erst einmal zweitrangig, ob derjenige wirklich gläubig (GlinuS) ist oder nicht - es liegt ein Problem vor, und es wird Hilfe benötigt.
b. Ich sehe nicht nur den "Befreiungsdienst" kritisch, sondern vieles, was unter Besessenheit - auch unter nüchternen Christen - geschieht. Ich denke dabei u.a. an Kurt E. Koch, der bestimmt in vielem Recht hatte, aber manchmal auch hinter vielem Dämonen am Werk sah, wo es keine Dämonen gab.
c. Auch sehe ich in charismatischen Kreisen die Gefahr einer Übergläubigkeit an den Teufel. Hier wird sogar Kritik an Mißständen dämonisiert - ich erinnere z.B. an die Angriffe gegen Kritiker von Benny Hinn und anderen.

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Beitragvon Enrico » 27.01.2009 12:55

Nunja...ich denke man muss unterscheiden.
Ein wirklich wiedergeboreneer Christ ist mit dem heiligen Geist versiegelt.
In seinem Geist wird der Feind also nicht hinkommen, weil er schlichtweg Angst vor dem lebendigen Gott hat.
Dennoch redet Jesus in einem Gleichnis von einer Wohnung die gereinigt und geputzt ward und niemand dann drin sei und der Dämon der ausgestossen ward dann nach langer rastloser Suche wiederum zurück kehren will und dann aber noch 7 andere mitbringt die allesamt ärger sind als er selbst.
Hieran sehen wir wohl eine unbedingte Ermahnung an Jesus festzuhalten und nicht so zu tun nach dem Motto "unsere Wohnung ist nun geputzt, der Feind ist draussen, jetzt kann uns nichts mehr passieren" und wir kümmern uns dann auch nicht mehr um den Glauben, also kein Bibel lesen mehr und auch keine Gemeinschaft mehr.
Des wäre in der Tat sehr töricht.

Dann muss man daran bedenken, dass unser Mensch eigentlich aus 3 Teile besteht.
Der sichtbare Teil ist der Leib unser Fleisch, so wie auch der Vorhof und die Mauer des alten Tempels war...dort konnte jeder hin und jeder konnte es auch sehen.
JA sogar "Jahrmarkt" war dort möglich, denn Jesus hat dies ja so vorgefunden und dann die ganzen Händler ausgetrieben.

Dieser Bereich ist sehr wohl auch bei uns Christen vom Feind anfechtbar und angreifbar.
Dann die Seele, welches der Ort ist wo im alten Tempel die ganzen Priester waren und dies ist unsere Gefühlswelt, auch hier kann uns der Feind noch angreifen und er tut es auch.

Aber der Bereich des allerheiligsten, dort wo sich der heilige Geist in uns befindet...der ist dem Feind total tabu.

Hier sehen wir oft dass wir in Leib und Seele in unseren Gefühlen und Empfinden oft gar sehr angefochten sind, aber selbst wenn wir alle meinen es geht nicht mehr weiter, ja wir meinen selbst der Glaube hätten wir keine Kraft mehr....doch werden wir erkennen wie oft uns der Glaube der aus Gottes Geist geschieht schon hindurchgetragen hat.

Für Leib und Seele brauchen wir oft noch Reinigung und auch sicher immer wieder mal Befreiung und je mehr wir im Geiste wandeln und Christus Jesus gehorsam sind und ihm nachfolgen, je mehr der heilige Geist in uns Raum gewinnt und Jesus stärker wird und grösser wird, je mehr wird auch diese Quelle lebendigen Wassers unsere Seele spülen und schliesslich den Leib und aus diesem schliesslich rausfliessen.

Wie auch Jesus sagt dass wer vom Wasser trinkt welches ER gibt, dem wird es zu einer Quelle werden und alles überfliessen und schliesslich ins ewige Leben ...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste