Suche
Suche Menü

Warum Sie einen Büchertisch in Ihrer Gemeinde starten sollten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Büchertisch Betanien Verlag - cbuch.deWahrscheinlich hat jeder schon einen Büchertisch in einer Gemeinde gesehen. Vielleicht wirkt das altmodisch und unnötig, da man doch einfach alles online bestellen kann. Doch bietet ein Buchverkauf nach den Gottesdiensten eine gute Möglichkeit, ausgewählte Bücher für Besucher und Gemeindeglieder anzubieten und mit Menschen ins Gespräch zu kommen.

Was ist also ein Büchertisch? Mit einem Büchertisch meint man nicht unbedingt nur einen Tisch, der in irgendeiner Ecke steht und auf dem Bücher zum Verkauf präsentiert werden. In einigen Gemeinden ist es ein eigens dafür hergerichteter Raum oder eine Ecke mit Regalen. Im besten Fall wird der Gemeinde-Büchertisch als Dienstbereich der Gemeinde geführt – mit festen, ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Landläufig unterscheidet man einen Gemeinde-Büchertisch von einem gewerblichen Händler, weil die Gemeinde Bücher und andere Medien mit einem speziellen Büchertischrabatt einkauft und der Verkauf als Dienstbereich der Gemeinde ehrenamtlich geführt wird. Weil dafür keine Gewerbeanmeldung erfolgt, beginnt die Büchertischarbeit ohne viel Aufwand und bürokratische Hürden.

Vor diesem Hintergrund nennen wir drei Gründe, warum Sie einen Büchertisch in Ihrer Gemeinde starten sollten.

Gemeinde ist ein Ort der Belehrung – Bücher sind eine Ergänzung zur Predigt

Im Idealfall wird die Büchertischarbeit mit der Gemeindeleitung koordiniert. Die Lehrer und Ältesten in der Gemeinde sind für eine ausgewogene Unterweisung zuständig. Der Augenmerk liegt dabei auf der Predigt. Ausgewählte Bücher können die Predigt ergänzen und auch vertiefen. Zum Ziel, den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen, kann auch gute Literatur beitragen. Z.B. können gute Biografien als Illustration des Gepredigten dienen und Kommentare und Sachbücher die Themen und Schriftstellen noch näher beleuchten und eine schriftliche, leicht verfügbare Dokumentation der Lehre bieten.

Ihre Gemeinde braucht für ein gesundes Wachstum eine ausgewogene „geistliche Nahrung“. Hier leisten Bücher einen wertvollen Dienst und fördern geistliches Wachstum und biblisches Denken und Handeln.

Gemeinde ist ein Ort der Gemeinschaft – Bücher, die hier empfohlen werden, passen zu den Lesern

Der bibeltreue Büchermarkt hat ein breites Spektrum. Ein kleiner Büchertisch mit einer erlesenen Auswahl bietet den Gemeindegliedern und Besuchern ein Angebot, das auf den Bedarf abgestimmt ist. Jede Gemeinde entwickelt mit der Zeit Schwerpunkte und auch Schwachpunkte. Themen und Nöte, die in der Nachbargemeinde akut sind, können in der eigenen Gemeinde eine Randerscheinung sein. Und wenn es einige belesene Gemeindeglieder gibt, werden diese genau wissen, was gut für die eigene Gemeinde ist. Ihre Buchempfehlungen sind Gold wert, weil sie die jeweilige Situation der Gemeinde berücksichtigen. Somit kann sowohl die herkömmliche Auffassung der Gemeinde vertreten werden, als auch belebendem frischen Wind die Fenster geöffnet werden.

Wichtig ist auch, eine passende Bibelauswahl vorrätig zu haben. Wenn es in der Gemeinde eine festgelegte Bibelübersetzung gibt, sollten verschiedene Formate und Ausgaben vorhanden sein.

Die Gemeinde ist ein Ort, wo eine Lesekultur gelebt wird – Ein Büchertisch fördert das Lesen

Büchertisch Betanien Verlag auf einer Konferenz - cbuch.deChristen sind per Definition Menschen, die das Lesen lieben; sie sind das Volk des Buches. Ein Büchertisch kann die Bibellese fördern, indem Bibeln und Lesepläne empfohlen und angeboten werden. Aber auch Bücher, die Hintergrundwissen zur Bibel liefern, Auslegungen und Nachschlagewerke.

Des Weiteren sollte man überlegen, wie man Kindern und Jugendlichen die Lesekultur lieb macht und ihnen hilft, Freude und Nutzen aus dem Lesen zu gewinnen. Durch sorgfältige und aktuelle Auswahl kann es gelingen, Kinder zu regelmäßigen Büchertisch-Besuchern zu machen.

Und wie gewinnt man erwachsene Lesemuffel dafür, ein Buch zu kaufen und zu lesen? In Absprache mit der Gemeindeleitung wäre es gut, vorsichtig dosiert Bücher gezielt zu verschenken. Nach zwei Wochen könnte man nachfragen, wie viele Kapitel schon gelesen wurden. In den Gottesdiensten oder anderen Veranstaltungen sollten regelmäßig gute Bücher vorgestellt und empfohlen werden.

Fazit

Es ist nicht schwer, einen Büchertisch in der Gemeinde einzuführen. Ein Buchverkauf nach dem Gottesdienst bietet Vorteile und bereichert das Gemeindeleben. Wir als Betanien Verlag versorgen schon seit mehreren Jahren Gemeindebüchertische mit ausgewählten und bibeltreuen Medien. Wir bieten den Gemeinden nicht nur einen Büchertischrabatt (der die Unkosten deckt), sondern auch ein verlängertes Rückgaberecht.

Unsere kurzgefassten Informationen finden Sie hier: https://www.cbuch.de/buechertisch

Im nächsten Artikel zeigen wir Ihnen, welche Schritte Sie konkret gehen sollten, um mit Freude und Begeisterung einen Büchertisch in Ihrer Gemeinde zu starten. Wenn Sie Fragen dazu haben, schreiben Sie uns an info@betanien.de.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen