Suche
Suche Menü

Straßenpredigerkonferenz vom 30.9. – 3.10. 2017 in München

Vom 30.9. – 3.10. 2017 findet in München die erste Straßenpredigerkonferenz statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die „draußen“ das Evangelium verbreiten möchten, also nicht nur an die ganz mutigen „echten“ Straßenprediger, sondern auch Büchertisch-Evangelisten und Traktatvereiler, Mithelfer und Mitbeter. Organisator Alan Haufe aus Augsburg …

Weiterlesen

Warum nehmen Terror, Aggression und Bosheit in der Gesellschaft immer mehr zu?

Am 20. August 2017 wurde John MacArthur in einer Fragerunde gefragt, ob er eine biblische Sicht auf die Gewaltexzesse von Charlottesville geben könnte. In Charlottesville waren am 11. und 12. August rechts- und linksextreme Gruppierungen aneinander geraten, was in einem schrecklichen Anschlag mit einem Fahrzeug, das absichtlich in …

Weiterlesen

Wir versenden kostenlose Rezensionsexemplare zu ausgewählten Neuerscheinungen.

Gelegentlich bieten wir kostenlose Rezensionsexemplare interessanter Bücher an. Wer möchte eine Rezension verfassen? Voraussetzungen: • Gläubiger Christ mit bibeltreuer Einstellung • Bereits Kunde von Betanien Verlag / cbuch.de • Ablieferung der Rezension innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt • Einverständnis zur Veröffentlichung auf unseren Webseiten und …

Weiterlesen

Johannes Hartl – ein verlängerter Arm der katholischen Kirche?

Johannes Hartl

Gerade im Jahr des Reformationsjubiläums schlägt ein Trend unter Evangelikalen vollends durch, der die Reformation quasi umkehrt: eine Rückkehr zum Katholizismus. Nur eines von vielen aktuellen und besorgniserregenden Beispielen ist, wie der katholisch-charismatische Autor und Prediger Johannes Hartl von Evangelikalen empfohlen, gepriesen und vermarktet wird. Hartl ist Gründer und Leiter des Augsburger Gebetshauses, einem Ableger des „International House of Prayer“, das 1999 von dem Extrem-Charismatiker Mike Bickle ins Leben gerufen wurde. Das Augsburger Gebetshaus veranstaltet jährlich zu Jahresbeginn die MEHR-Konferenz, die dieses Jahr einen Rekordbesuch von etwa 10.000 meist jungen Teilnehmern verzeichnete. Redner waren u.a. der päpstliche Hofprediger Raniero Cantalamessa aus dem Vatikan. Neben viel Popmusik-Lobpreis prägte auch eine gemeinsame Eucharistiefeier – die katholische „unblutige Wiederholung des Kreuzesopfers“ diese Konferenz.

Weiterlesen

Ist Weihnachten heidnisch oder christlich?

Als ich vor ein paar Jahren in der Vorweihnachtszeit bei unserem hiesigen Ikea vorbeifuhr, prangte an der Außenwand des riesigen Gebäudekomplexes ein ebenfalls riesiges Plakat mit einem Weihnachtsbaum und der Aufschrift „God Jul!“ „Na, da haben wir es ja!“, dachte ich mir, „Weihnachten ist ein zutiefst heidnisches Fest! Ikea bestätigt, dass bei diesem Fest der nordische Gott Jul angebet wird, dargestellt durch den Weihnachtsbaum!“ Ich hatte nämlich kürzlich das Buch „Von Babylon nach Rom“ (engl. „The Two Babylons“) von Alexander Hislop gelesen. Darin wird der heidnisch-babylonische Hintergrund zahlreicher „christianisierter“ Bräuche, Feste und Praktiken der römisch-katholischen Kirche aufgezeigt. Ich war ehemaliger Katholik und hinterfragte meine frühere Kirche seit meiner Bekehrung sehr stark. Deshalb war das Buch von Hislop ein willkommener Augenöffner für mich, wie sehr die römisch-katholische Kirche in ihrem innersten Wesen vom Heidentum durchdrungen und vielmehr Babylon als Braut Jesu ist.

Weiterlesen

image_pdfimage_print